HSG Barnstorf/Diepholz prüft Primus TV Cloppenburg / Wiedersehen mit Andreßen

Linné fiebert Oberliga-Hit entgegen

Der Daumen zeigt nach oben: Bei Jan Linné und der HSG Barnstorf/Diepholz läuft es zurzeit. Der 25-jährige Linkshänder hat sich für das morgige Heimspiel gegen Handball-Oberliga-Spitzenreiter TV Cloppenburg einiges vorgenommen.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. In diesem Duell steckt Zündstoff, denn diese zwei Mannschaften liefern sich seit Jahren packende Auseinandersetzungen: Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz erwartet am Samstag um 19.00 Uhr in der sicherlich rappelvollen Diepholzer Mühlenkamphalle Spitzenreiter TV Cloppenburg (nur eine Niederlage – 26:2 Punkte) zum Nachholspiel. In guter Verfassung präsentiert sich gegen die Südoldenburger in der Regel Jan Linné. Zum 30:26-Auswärtscoup steuerte der Linkshänder in der vergangenen Saison neun Tore bei, beim 23:24 daheim traf er viermal. Der 25-Jährige blickt dem Hit hoffnungsvoll entgegen, obwohl er sagt: „Cloppenburg ist der klare Favorit. Ich freue mich immer auf solche Spiele, wenn es gegen den Tabellenführer der Liga geht. In den vergangenen zwei Punktspielen haben wir einige Sachen richtig gemacht und haben sie dadurch dann für uns entschieden. Wir müssen weiter an uns arbeiten und mit der gleichen Einstellung in das Spiel gegen Cloppenburg gehen.“

Für Barnstorfs Interimstrainer Heiner Thiemann sind die Rollen klar verteilt: „Die Cloppenburger haben die stärkste Mannschaft der Oberliga, sie lassen sich den Aufstieg nicht mehr nehmen. Gerade aus dem Rückraum haben sie enorme Feuerkraft. Wir haben nichts zu verlieren, können beruhigt an die Aufgabe herangehen.“ Der 68-Jährige lässt sich von den jüngsten Erfolgen gegen den TV Bissendorf-Holte (30:23) und in Fredenbeck (25:23) nicht blenden: „Wir spielen bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg.“

Personell ist noch unklar, ob die angeschlagenen Marko Pernar (Knie- und Schienbeinprellung), Saulius Liutikas (Schulterbeschwerden) und Arunas Srederis (Wadenverhärtung) zum Kader gehören. Nachwuchskeeper Ben Garrels fällt nach einer Rückenoperation noch länger aus. Der Litauer Donatas Biras bleibt im Tor die unumstrittene Nummer eins. Thiemann ist aber froh, dass er Frederik Hohnstedt, der in Düsseldorf arbeitet und deshalb nur unregelmäßig trainieren kann, in der Hinterhand hat: „Das ist ein beruhigendes Gefühl, Freddy hat Potential.“ Der 25-Jährige hat die Cloppenburger schon mehrfach zur Verzweiflung gebracht.

Bei den Gästen ragt der bewegliche Kreisläufer Ole Harms, mit 111/33 „Buden“ bester Werfer beim Primus, heraus. Er wird von den Rückraumakteuren Erik Gülzow (44), Bence Lugosi (36) und Jannis Koellner (28) in Szene gesetzt. An den Flügeln wirbeln Vincent Saalmann (65/7) und Linkshänder Edwin De Raad (29/1). „Wir müssen in der Abwehr stabil sein. Außerdem gilt es, dass wir unsere Chancen nutzen. Ferner müssen wir unsere vielen technischen Fehler reduzieren“, fordert Thiemann.

Auch Rückkehrer Matthias Andreßen, der aufgrund einer Patellasehnen-Reizung im rechten Knie die vergangenen drei Partien pausiert und in dieser Woche grünes Licht vom Arzt für ein Mitwirken bekommen hat, fiebert dem morgigen Wiedersehen an alter Wirkungsstätte entgegen: „Ich bin mir sicher, dass es dieses Mal ebenfalls eine hart umkämpfte Partie wird. Die HSG Barnstorf/Diepholz ist sehr gut in das Jahr 2020 gestartet, was mich einerseits natürlich sehr freut. Da wir glücklicherweise reichlich Unterstützung mitbringen, rechne ich mit einem spannenden Spiel, welches über Einstellung und Emotionen gewonnen werden dürfte. Ich hoffe halbwegs fit zu sein und freue mich auf die Duelle.“

Info: Zahltag in der Diepholzer Mühlenkamphalle 

Da können sich die Kassierinnen der HSG Barnstorf/Diepholz die Hände reiben, denn am Samstag wird es richtig voll in der Diepholzer Mühlenkamphalle. Der Grund: Handball-Oberliga-Spitzenreiter TV Cloppenburg gastiert um 19.00 Uhr beim Tabellenneuten. Die Gastgeber haben Werbung in eigener Sache gemacht, denn nach dem Ausstieg von Coach Dag Rieken gewann das Team von Interimstrainer Heiner Thiemann zweimal, schlug zunächst den TV Bissendorf-Holte mit 30:23 und siegte zuletzt beim VfL Fredenbeck mit 25:23. Da sich zahlreiche Zuschauer vom TV Cloppenburg angesagt haben, empfiehlt es sich, rechtzeitig in der Halle zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Am Wochenende ruht der Ball

Am Wochenende ruht der Ball

Am Wochenende ruht der Ball

Die Vereine werden allein gelassen

Die Vereine werden allein gelassen
Anton schlägt Ligenteilung vor

Anton schlägt Ligenteilung vor

Anton schlägt Ligenteilung vor
„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

„Wenn man uns den kleinen Finger reicht . . .“

Kommentare