Heiligenfelde schlägt Oberneuland / Niederlage gegen Brinkum

Licht und Schatten

Volle Konzentration auf den Ball: Heiligenfeldes Tristan Godesberg (li.) liefert sich ein Laufduell mit Brinkums Ali Hazimeh. Am Ende jubelte Hazimeh, der mit seinem Team das Testspiel mit 3:1 für sich entschied.
+
Volle Konzentration auf den Ball: Heiligenfeldes Tristan Godesberg (li.) liefert sich ein Laufduell mit Brinkums Ali Hazimeh. Am Ende jubelte Hazimeh, der mit seinem Team das Testspiel mit 3:1 für sich entschied.
  • Julian Diekmann
    vonJulian Diekmann
    schließen

Heiligenfelde – Gleich zwei Testspiele innerhalb 72 Stunden: Während der Fußball-Bezirksligist am Freitagabend den Bremen-Liga-Meister, künftigen Nord-Regionalligisten sowie DFB-Pokal-Teilnehmer FC Oberneuland überraschend mit 2:1 (1:1) bezwang, musste die Mannschaft von Trainer Torben Budelmann gestern Nachmittag gegen den ambitionierten Bremen-Ligisten Brinkumer SV eine 1:3 (0:1)-Niederlage einstecken.

SV Heiligenfelde - FC Oberneuland 2:1 (1:1): „Wir sollten den Sieg nicht überbewerten“, dämpfte Budelmann gleich die Erwartungen: „Immerhin ist Oberneuland nicht mit der vollen Kapelle aufgelaufen, sondern hatte viele Gastspieler und einige U 19-Akteure auf dem Platz.“ Dennoch war der SVH-Coach zufrieden: „Wir sind sehr früh angelaufen, das hat mir gut gefallen. Auch das Tempo war in Ordnung. Das hat schon gut funktioniert.

Dennoch gingen die Gäste in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. „Da haben wir im Aufbauspiel gepennt“, meinte „Budel“, der zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff aber den Ausgleich durch Sören Schütte zu Gesicht bekam. Nach dem Seitenwechsel ließen die Heiligenfelder nicht eine Torchance der Gäste zu. „Defensiv haben wir richtig gut gestanden“, lobte der 35-jährige Trainer seine Abwehr. Und es kam noch besser für Heiligenfelde: Tobias Dickmanns direkt verwandelter Freistoß (65.) brachte am Ende den verdienten 2:1-Erfolg für sein Team.

SV Heiligenfelde - Brinkumer SV 1:3 (0:1): Nicht ganz so erfolgreich verlief der Test gegen Brinkum. „Wir müssen noch einiges besser machen. Besonders unser Spielaufbau war diesmal alles andere als gut. Zudem hatten wir konditionelle Probleme. Daran arbeiten wir in der kommenden Trainingswoche“, sagte Budelmann, der bis zum 0:1 durch Brinkums Neuzugang Herman Mulweme (25.) seine Mannschaft im Vorteil sah.

In der zweiten Halbzeit ließ dann die Kraft bei den Hausherren nach. Das nutzte Brinkum aus, Dennis Krefta erhöhte auf 2:0 (65.). Doch Heiligenfelde gab sich nicht auf, kam nur fünf Minuten später zum Anschluss. Bennet Hansen traf per Freistoß. Kurz vor Schluss markierte dann Mulweme mit seinem zweiten Treffer der Partie den 3:1-Endstand. „Für uns war es ein guter Belastungstest“, urteilte Brinkums Coach Mike Gabel.  jdi

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

„Ans Aufhören habe ich nie gedacht“

„Ans Aufhören habe ich nie gedacht“

Torge Rittmeyer überzeugt bei Wetschens 3:1

Torge Rittmeyer überzeugt bei Wetschens 3:1

Asagan bügelt Klattes Fehler aus

Asagan bügelt Klattes Fehler aus

Ab in die legendäre Garage

Ab in die legendäre Garage

Kommentare