Lennart Bors nicht zu stoppen

Bezirkspokal: Twistringens Sturmtalent beim 3:1 gegen Kirchdorf mit Doppelpack

+
Twistringens Christoph Hainke (rechts) machte gestern Abend mit seinem Kontertor zum 3:1 den Deckel drauf.

Twistringen - Vier Tage nach dem Aufeinandertreffen in der Fußball-Bezirksliga standen sich der SC Twistringen und der TuS Kirchdorf gestern Abend in der zweiten Runde des Bezirkspokals schon wieder gegenüber. Obwohl Kirchdorfs Trainer Christian Jeinsen seine Mannschaft auf einigen Positionen umgebaut hatte, hatten am Ende erneut die Gastgeber das bessere Ende für sich und zogen durch ein 3:1 (1:0) in die nächste Runde ein.

„Das Ergebnis ist zweitrangig. Ich bin froh, dass alle Spieler dieses Spiel bei grenzwertigen Bedingungen gesund überstanden haben“, kommentierte Jeinsen die Hitzeschlacht.

Die erste Halbzeit begann verhalten auf beiden Seiten. Kirchdorf zog sich zurück und lauerte auf Konter. Der SCT brauchte etwa 20 Minuten, um zu seinem Kombinationsspiel zu finden, das schon vor fünf Tagen zum Erfolg geführt hatte. Nachdem die Gäste eine erste Halbchance nicht nutzen konnten und SCT-Keeper Mark Schultalbers mühelos parierte (6.), leitete ein schneller Konter der Hausherren die Führung ein. Nach einer schönen Kombination über Christoph Harms und Maurice Künning und einem Pass durch die Schnittstelle landete der Ball bei Lennart Bors, der mühelos einschob (20.).

Anschließend entwickelte sich ein Spiel, das bis zur Pause arm an Höhepunkten war. Nur Lennart Bors hatte mit dem Pausenpfiff noch eine Chance, scheiterte aber an TuS-Keeper Yascha Seidel. Kirchdorf stellte sich nach der Pause etwas besser auf das Spiel der Platzherren ein, war aber nur durch Standards gefährlich, die meistens in Schultalbers´ Händen landeten. Effektiver war Twistringen, und wieder war es Youngster Lennart Bors, der nach einer Stunde mit einem Heber zum 2:0 (59.) nach Uneinigkeit in der TuS-Abwehr für die Vorentscheidung sorgte. Kirchdorf fehlten danach die Mittel, um das Blatt zu wenden. Zwar kamen die Gäste durch Laurens Schäfer (90.+1) auf 1:2 heran, doch als die Kirchdorfer daraufhin alles riskierten, machte Christoph Hainke mit einem Konter zum 3:1 (90.+5) den Sack endgültig zu. „Es war schwer bei dem Wetter, aber wir sind weiter und daher auch zufrieden“, sagte SCT-Co-Trainer Thomas Thiede. 

ees

Das könnte Sie auch interessieren

Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Hamiltons Titelparty nach Räikkönen-Sieg vertagt

Hamiltons Titelparty nach Räikkönen-Sieg vertagt

Polens PiS-Partei punktet bei wegweisender Regionalwahl

Polens PiS-Partei punktet bei wegweisender Regionalwahl

Beatles-Ausstellung auf Ehmken Hoff eröffnet

Beatles-Ausstellung auf Ehmken Hoff eröffnet

Meistgelesene Artikel

Interview mit Torben Budelmann: „Kommen sicherlich zusammen“

Interview mit Torben Budelmann: „Kommen sicherlich zusammen“

Vor 20 Jahren: Der Barrier Erik Trümpler trifft in der Schweiz auf den jungen Federer 

Vor 20 Jahren: Der Barrier Erik Trümpler trifft in der Schweiz auf den jungen Federer 

Brinkums 5:3 nichts für Herzkranke

Brinkums 5:3 nichts für Herzkranke

Auf Regionalligist BSV Rehden wartet ein „Sechs-Punkte-Spiel“

Auf Regionalligist BSV Rehden wartet ein „Sechs-Punkte-Spiel“

Kommentare