Sixdays: Auch Didi Thurau und Danny Clark kommen zum Allstar-Rennen / Titelverteidiger Franco Marvulli hört auf

Legenden am laufenden Band zum 50. Geburtstag

+
Mit 35 ist nun Schluss: Titelverteidiger Franco Marvulli (Schweiz) fährt im Januar 2014 zum letzten Mal in Bremen. ·

Bremen - Von Gerd TöbelmannEs sind zwar noch knapp zwei Monate bis die Bremer Sixdays ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Doch bereits bei der gestrigen Pressekonferenz machten die Organisatoren den Bahnsportfans den Mund wässerig.

Wenn sich vom 9. bis 14. Januar 2014 die Elite des Bahnsports in der Bremer ÖVB-Arena trifft, dann wird das Programm von den Namen her alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Hallenchef Peter Rengel gab schon mal einen kleinen Einblick: „Wir haben die 35 noch lebenden Bremer-Sieger eingeladen und mittlerweile einen guten Rücklauf erhalten.“ Kurt Betschart, Jens Veggerby, Roland Günther, Josef Kristen, Günther Haritz, Tony Doyle oder auch der Sechstage-,,Kaiser“ Patrick Sercu haben schon zugesagt – weitere Bahnhelden sollen und werden folgen. Toll, dass auch Sercu kommen wird, denn der langjährige sportliche Leiter in Bremen räumte seinen Stuhl vor zwei Jahren mit dem Wechsel des Veranstalters nicht gerade geräuschlos. Apropos Wiedersehen: Auch die zu dieser Zeit ausgemusterten Blödel-Barden Klaus & Klaus kehren zum Jubiläum noch einmal auf die Showbühne zurück.

Erik Weispfennig, der Nachfolger von Sercu, konnte gestern zudem einen ganz speziellen Wettbewerb ankündigen: „Wir werden ein Allstar-Rennen über 50 Runden hinter dem Derny fahren.“ Vier der sechs Teilnehmer stehen bereits fest und lassen schon jetzt die Herzen der Radsportfans höher schlagen. Mit dabei ist der dreimalige Bremen-Sieger Didi Thurau, der auch auf der Straße (Gelbes Trikot bei der Tour de France) für Furore sorgte. Auch die in der Hansestadt teils mehrfach erfolgreichen Jimmy Madsen (Dänemark) oder Silvio Martinello (Italien) gehörten zu den Stars ihrer Zeit. Wie der Australier Danny Clark, der zudem sein musikalisches Talent auf der Bühne zeigen wird.

Zudem feiert ein ganz Großer seines Sports Abschied vom aktiven Sport. Titelverteidiger Franco Marvulli (Schweiz) geht zum letzten Mal in Bremen an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare