Leester Motocrosser gewinnt auf dem Hillmann-Ring und festigt Rang zwei in der Gesamtwertung

Marcel Hilbig rast zum Sieg

+
Mehr als 130 Motocrosser gingen am Wochenende über den Hillmann-Ring in Osterholz. Dabei kam es auch zu einigen Stürzen.

Osterholz - Auf dem Hillmann-Ring dröhnten am Wochenende wieder die Moto-Cross-Motoren. 133 Fahrerinnen und Fahrer pflügten die trockene Bahn mit den steilen Sprunghügeln und sorgten für eine mächtige Staubentwicklung. An diesem letzten von elf Renntagen der Saison fielen auch die letzten Entscheidungen im Kampf um den „Niedersachsen-Cup“.

Schon beim Pflichttraining zeigte es sich, dass einige Teilnehmer sich in den beiden letzten Rennen noch im Gesamtklassement verbessern wollten. Vielleicht lag es an der trockenen Bahn, wahrscheinlich aber eher an zu großem Ehrgeiz, dass es einige Stürze gab. Meistens rappelten die Fahrer sich direkt wieder auf, starteten ihre Maschinen und nahmen die Verfolgung des Feldes wieder auf. Aber auch das Deutsche Rote Kreuz musste einige Male eingreifen, sogar der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. „Nach meinen Informationen sind aber alle Verletzten wieder an der Bahn“, gab Rennleiter Heino Helms Entwarnung.

Bereits vor den letzten beiden Läufen stand Roel vam Ham aus Sulingen als Cupsieger fest. Sein Punktekonto war uneinholbar, obgleich er nach einem glimpflich verlaufenen Sturz in seiner 65-ccm-Klasse hinter Pit-Paul Herbstmann diesmal „nur“ den zweiten Platz belegte.

Ebenfalls einen glänzenden Eindruck hinterließ Marcel Hilbig aus Leeste, der in der 85-ccm-Klasse Sieger wurde und in der Cup-Wertung seinen zweiten Platz hinter dem Niederländer Damien van Erkelens festigte. Robin Müller aus Syke hatte nur an fünf Renntagen teilgenommen und kam bei 34 Konkurrenten auf den 20. Platz.

Einen weiteren niederländischen Sieg gab es in der Senioren-2-Klasse durch Kees Oudshorn, der mit großem Vorsprung siegte. Mike Hilbig aus Leeste verbesserte sich in der Gesamtwertung noch um einen Platz auf Rang acht.

Obgleich Steffen Simon aus Lastrup schon seit zwei Renntagen als überlegener Sieger der MX-1-Klasse festgestanden hatte, gab es um die Platzierung einige spannende Duelle, in die auch Daniel Schröder aus Thedinghausen noch eingriff. Während Simon beide Läufe eindrucksvoll gewann, verpasste Schröder mit einem vierten und einem sechsten Platz knapp den Sprung auf das Treppchen.

Er war noch in der kleineren MX-2-Klasse gemeldet, startete aber in der Königsklasse, wo er seinen Bruder Maximilian knapp besiegte, der in der Gesamtwertung mit dem siebenten Rang noch einen Platz gutmachte. bt

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Verlängert: Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kommentare