Doppelpack beim Melchiorshauser 2:1 / Gastgeber kassieren zwei Rote Karten

Lars Behrens düpiert Woltmershausen

+
Lars Behrens hat seinen Torinstinkt nicht verloren, war in Woltmershausen der Matchwinner für Melchiorshausen. ·

Melchiorshausen - Mittendrin wurde es plötzlich hässlich. Es spielte der Spitzenreiter der Bremer Fußball-Landesliga des TS Woltmershausen gegen die Rivalen des TSV Melchiorshausen, doch beim vermeintlichen Favoriten brannten auf einmal die Sicherungen durch.

Woltmershausens Marcel Katta-Alnael ging in der 50. Minute mit einem Faustschlag gegen Dennis Dörgeloh vor – Schiedsrichter Baris Babaoglu zeigte dem Übeltäter sofort die Rote Karte. Kein Woltmershauser beschwerte sich.

Doch in der 79. Minute kassierten die Hausherren sogar die zweite Rote Karte – wieder zu Recht, wieder wegen einer Tätlichkeit. Tayfun Kurt hatte gegen TSV-Kapitän Sascha Otten übel nachgetreten. „Die waren richtig frustriert“, stellte Melchiorshausens Staffelleiter Heinrich Böttcher fest. Tatsächlich spielten die Woltmershauser nicht, wie man es vom Tabellenführer erwartet hätte. Die Gäste spielten überlegen und waren früh durch Lars Behrens (6.) in Führung gegangen. Zwischenzeitlich kassierten sie zwar den Ausgleich durch Berat Uyar (45.), doch Behrens machte mit dem 2:1 (1:1) in der 58. Minute für Melchiorshausen alles klar. Zu Neunt waren die Hausherren noch leichtere Beute. „Wenn es ganz schlecht für Woltmershausen läuft, kriegen sie noch vier, fünf Treffer mehr“, meinte Böttcher.

Hassan Sabeahioun (82.) und Ruslan Arify (89./90.) strapazierten die Nerven von Melchiorshausens Trainer Mike Barten dann noch aufs Extremste – dickste Chancen ließen sie liegen. Es war der einzige, winzige Kritikpunkt, den Barten im Siegesrausch noch anführen würde. Auf einen Punkt sind die Blau-Weißen als Fünfter an Woltmershausen herangerückt. „Jetzt sind wir oben richtig dran“, jubelte Böttcher, „und auf dieser Topleistung können wir weiter aufbauen.“ · phi

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare