Auch Hagner löst Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften im Schwimmen

Landwehr eine Klasse für sich

Dennis Landwehr vom Grafen-Schwimmteam bot beim Internationalen Winter-Meeting im Sportbad der Universität Bremen eine starke Leistung, gewann fünfmal Gold. ·
+
Dennis Landwehr vom Grafen-Schwimmteam bot beim Internationalen Winter-Meeting im Sportbad der Universität Bremen eine starke Leistung, gewann fünfmal Gold. ·

Bremen - Viel starke Konkurrenz gab’s für die Aktiven des Grafen-Schwimmteams und des Weyher SV beim Internationalen Winter-Meeting im Sportbad der Universität Bremen. Allein aus Holland waren fünf Vereine angereist, darüber hinaus waren Bremen und die Bundesländer Berlin, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen mit zusammen 38 Vereinen vertreten. Insbesondere die jüngeren Akteure erzielten bei den Jahrgangswertungen und den Finalläufen für die Jugend beachtliche Erfolge.

Zu den erfolgreichsten Teilnehmern des Jahrgangs 1999 gehörten Dennis Landwehr und Daniel Hagner vom Grafen-Schwimmteam. Zusammen holten sie allein neun Mal Jahrgangsgold und sackten in den Finalläufen insgesamt fünf Medaillen ein. Kaum zu bremsen war Dennis Landwehr als Brust- und Freistilschwimmer. In den Vorläufen schlug er in beiden Disziplinen über die 50- und 100-Meter-Strecken als Sieger an und holte sich nach seinem Triumph über die 200 Meter Freistil die fünfte Goldmedaille ab. In den Finalläufen für die Acht- bis Dreizehnjährigen schwamm Landwehr sämtlichen Konkurrenten über 100 Meter Brust und Freistil davon, über die 50-Meter-Strecken wurde er Zweiter. „Über 100 Meter Freistil schaffte Dennis mit seiner Endlaufzeit von 1:02,47 Minuten schon jetzt die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften im kommenden Jahr“, hob Trainerin Ute Sprecher-Odigie hervor.

Ebenfalls ein Ticket für die „Norddeutschen“ löste sich Daniel Hagner mit seinem Jahrgangssieg über die 200 Meter Schmetterling. Auch über die 100-Meter-Distanz ließ er sich von keinem Gleichaltrigen überholen. Zwei weitere Goldstücke zog Hagner über 400 m Lagen und Freistil an Land.

Unter den Neunjährigen glänzte Fabio Röpe vom Weyher SV mit fünf Siegen als Brust und Freistilschwimmer, über 100 Meter Rücken wurde er Zweiter. Vereinskamerad Cedric Bultmann war über 200 Meter Lagen von keinem Konkurrenten des Jahrgangs 2002 zu überholen und erwies sich auch auf den 50 Metern Rücken als unschlagbar. Zusätzlich heimste er vier Silbermedaillen ein. Ebenfalls zweimal Gold sackte der gleichaltrige Felix George ein. Er triumphierte über 50 Meter Brust und 200 Meter Freistil. Als Brustschwimmerin brachte es Pauline Becker (Jg. 2001) auf eine Gold- und zwei Bronzemedaillen.

Jule Schriefer sicherte sich mit ihrem dritten Platz über 50 Meter Freistil die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften. Das gleiche Ziel erreichte Henryk Niebuhr mit einem vierten Platz über 50 Meter Brust. · mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?

Thema Reitturniere: Ausrichtung, Verschiebung oder Absage?
Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte

Brinkums Manager Jörg Bender erwägt rechtliche Schritte
Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Kommentare