Auch Voltis siegreich

Landestitel: Fahrsportler des RFV Okel holen bei Meisterschaften mehrere Medaillen

+
Im Kreis die Besten: Medaillen und Meisterschärpen gingen an Corinna Klaschka (von links), Tanja Wenzlow-Niemann, Meike Lübben, Silke Müller, Susanne Krebs, Katrin Kahle, Sonja Wischniowski und Frederieke Lena Hobbie. Ihnen gratulierte Kreisfahrwart Dirk Hoffmann.

Okel – Ordentlich Medaillen sammelten die Fahrsportler des RFV Okel vor heimischer Kulisse bei den Landes- und Kreismeisterschaften. Siegerschleifen sicherten sich auch die Voltigierer des Vereins. Bei der Parallel-Veranstaltung aus Fahr- und Voltigierturnier beim RFV Okel kamen Pferdesportfreunde jetzt voll auf ihre Kosten.

In einer kombinierten Wertung auf M-Niveau ermittelten die Kutschfahrer des Landesverbandes Hannover ihre Besten. Gold bei den Pony-Einspännern gewann nach Dressur-, Gelände- und Hindernisfahren Dirk Hoffmann vom RFV Okel mit Rubix Cube. Eine weitere Goldmedaille für den Gastgeber fuhr Frederick Johannhardt mit Baldur S und Strong John bei den Pferde-Zweispännern ein. Die übrigen Landesmeistertitel gingen an Jana Wuttke vom RV Eystrup (Pferde-Einspänner), Lea Schröder vom Pony-Club Hohenfels-Bolzum (Pony-Zweispänner) und Rachael Kriete vom RV Zeven (Vierspänner).

Der Okeler Vereinschef Andreas Greimann erreichte bei den Vierspännern die Bronzemedaille. „Mit meinen Großpferden bin ich nicht so schnell wie die Fahrer mit Ponys“, merkt er an. Aufgrund der Starterzahl wurden Ponys und Pferde in der Landesmeisterschaft zusammen gewertet. „Ich freue mich über die Bronzemedaille“, sagt Greimann und ist mit seinem Abschneiden zufrieden.

Gleich mehrfach Edelmetall holten die Okeler Fahrsportler ferner in der auf A-Niveau ausgetragenen Kreismeisterschaft. Über Gold freute sich Susanne Krebs vom RFV Okel. Bei den Pony-Zweispännern verwies sie Katrin Kahle (FPSV Martfeld) und Silke Müller (RFV Diek-Bassum) auf den Silber- und Bronzerang.

Die Goldmedaille bei den Pony-Einspännern ließ sich Titelverteidigerin Meike Lübben vom RFV Okel umhängen. Silber sicherte sich ihre Vereinskollegin Sonja Wischniowski. Bronze ging an Corinna Klaschka vom RV Sudweyhe. Bei den Einspännern mit Großpferden nahm Silke Müller vom RFV Diek-Bassum die Goldmedaille mit nach Hause. Frederieke Lena Hobbie (RFG Barrier Heide) gewann Silber. Auf dem Bronzerang platzierte sich Tanja Wenzlow-Niemann (FPSV Martfeld).

Spitze: Die Okeler Voltigierer mit Silke Meiners (Mitte) als Ausbilderin siegten bei den M*-Gruppen.

Um Meisterehren wetteiferten die Voltigierer zwar nicht, weniger attraktiv war der Sport in der Reithalle deswegen jedoch nicht. 35 Gruppen und zehn Einzelvoltigierer waren zu Gast. Im überregionalen Starterfeld bei den M*-Gruppen punkteten die Okeler Voltigierer mit einem Heimsieg. Auf dem Pferd Causal mit Silke Meiners an der Longe verwiesen sie die Konkurrenz auf die Plätze. 

„Unser Casual wurde auch noch als bestes Pferd geehrt“, freut sich Silke Meiners. Das L-Team vom RFV Okel mit Melanie Meyer an der Longe und dem Pferd Ecestelli erreichte Rang vier. Die beiden Nachwuchsgruppen des Vereins erturnten sich mit dem Pferd Conliner den zweiten Platz in ihren Wettbewerben.

„Das Voltigierturnier verlief völlig harmonisch und sehr entspannt. Wir sind sehr zufrieden,“ resümiert Silke Meiners. „Das Turnier ist top gelaufen“, unterstreicht auch Andreas Greimann: „Wir hatten den Wettergott auf unserer Seite. Die Hütte war komplett voll. Das tut beiden Veranstaltungen gut.“

Bis etwa Ende 2020 wird der RFV Okel den bisherigen Standort für seine Turniere aufgeben. Geplant ist, sich auf einem Gelände an der Kuhlenstraße gegenüber dem Golfclub neu anzusiedeln. Die Reithalle an der Okeler Straße gehört dem Verein zwar, das Grundstück für die Außenplätze ist aber gepachtet. Die Eigentümerin möchte das Gelände in Zukunft selbst nutzen. 

Verschiedene Verhandlungen hatten zu keinem langfristig für beide Seiten tragbaren Ergebnis geführt. „Das traditionelle Osterturnier 2020 wollen wir nicht ausfallen lassen. Das Pachtverhältnis läuft solange, bis die neue Halle steht“, erklärt der Vereinsvorsitzende: „Wir haben für 2021 wieder die Deutsche Jugendmeisterschaft im Fahren erhalten.“ Bis dahin soll die neue Anlage fertig sein. „Das wird sportlich“, gibt Andreas Greimann zu.  

sor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern-Start mit Pflichtsieg - Chancenwucher gegen Belgrad

Bayern-Start mit Pflichtsieg - Chancenwucher gegen Belgrad

Leverkusen mit peinlichem Auftakt-Patzer gegen Lok Moskau

Leverkusen mit peinlichem Auftakt-Patzer gegen Lok Moskau

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Meistgelesene Artikel

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Serie „Seltene Sportarten“: Ist E-Sport überhaupt richtiger Sport?

Biras hält im Tor überragend – 28:24

Biras hält im Tor überragend – 28:24

4:2 – die Show des Saimir Dikollari

4:2 – die Show des Saimir Dikollari

Engelke-Team verliert im Hexenkessel

Engelke-Team verliert im Hexenkessel

Kommentare