Landesmeister im Speerwurf und Dreisprung / Edelmetall auch für Bier und Rudow

Ihli und Knüpling setzen sich Krone auf

+
Die Brinkumerin Imme Ihli schleuderte den Speer auf 40,85 Meter, was in Bremen zum Landestitel reichte.

Bremen - Die Weitenjagd von Louis Knüpling (TSV Asendorf) und Imme Ihli (FTSV Jahn Brinkum) wurde belohnt. Bei den Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und U18-Jugend holte sich Knüpling mit 13,96 Metern den Titel im Dreisprung der Männer. Imme Ihli setzte sich mit 40,85 Metern im Speerwurf der Frauen durch. Große Enttäuschung herrschte dagegen bei der Sprintstaffel der StG Hansa-Brinkum-Asendorf.

Für die Leichtathleten aus dem Kreis Diepholz waren die Titelkämpfe der niedersächsischen und Bremer Leichtathleten auf der Sportanlage des TuS Komet Arsten fast ein Heimspiel, für das ihnen allerdings bessere Bedingungen zu gönnen gewesen wären. Erhebliche Zeitplanverzögerungen vor allem in den Wurfdisziplinen stellten die Aktiven am ersten Wettkampftag auf eine harte Geduldsprobe. Und dann war da auch noch der Gegenwind, der Springer wie Sprinter ausbremste.

Die Bedingungen wollte Louis Knüpling allerdings nicht dafür verantwortlich machen, dass es bei ihm keinen erneuten 14-Meter-Sprung gab. 13,96 Meter genügten, um Vorjahressieger Oliver Maiß (LAZ Celle) mit zehn Zentimetern Vorsprung auf Platz zwei zu verweisen. „Die Sprünge waren flach. Ich habe mich nicht getraut, ordentlich abzudrücken“, erklärte der Asendorfer. Er habe nichts riskieren wollen, angesichts von Rückenproblemen im Nachgang zum Volksbankmeeting in Osterode, wo er im Weitsprung mit 6,88 Meter Bestleistung gesprungen war. Schließlich will er bei den norddeutschen Meisterschaften am Wochenende wieder fit sein.

Auch Imme Ihli lieferte sich mit Vorjahressiegerin Fenja Mager (DSC Oldenburg) ein spannendes Duell und behielt am Ende nach drei Würfen von über 40 Metern mit 40 Zentimetern Vorsprung die Oberhand.

In den U18-Wettbewerben kamen die beiden Brinkumer Jasmina Bier und Nils Rudow in die Medaillenränge. Bier wurde im Diskuswurf mit einer Weite von 33,75 Metern Vizemeisterin. Mit der Kugel kam die Barrierin auf 12,05 Meter, die ihr in einer starken Konkurrenz den fünften Platz einbrachten. Rudow traf im Speerwurf auf die komplette NLV-Spitze, in der er sich mit 51,59 Metern als Dritter behauptete.

Einen starken Eindruck hinterließ in Bremen auch Moritz Thölke (TuS Sulingen). Der 16-Jährige kämpfte sich bei seiner LM-Premiere über 100 Meter über Vor- und Zwischenlauf bis ins Finale vor und wurde hier in 11,64 Sekunden Siebter.

Mächtig enttäuscht waren dagegen die Mädchen der 4x100-Meter-Staffel der StG Hansa-Brinkum-Asendorf. Die U 16-Bezirksmeisterinnen hatten die DM-Norm für die Titelkämpfe in Köln anvisiert. Um die zu erreichen, durfte keine Hundertstel verschenkt werden. Daran dürfte auch Startläuferin Tabea Stief gedacht haben. Die Brinkumerin kam einen Tick zu früh aus dem Startblock. Das Quartett wurde disqualifiziert. Eine weitere Qualifikationsmöglichkeit bietet sich jetzt in zwei Wochen bei den U16-Landesmeisterschaften in Wilhelmshaven.

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare