Landesligist zeigt beim 25:16 über ATSV Habenhausen III beste Defensivleistung

Sulingens Abwehr bärenstark

Sulingens Allrounder Jan Scharf (am Ball) bot vor allem in der Abwehr eine starke Leistung. Er steuerte einen Treffer zum 25:16 über den ATSV Habenhausen III bei.
+
Sulingens Allrounder Jan Scharf (am Ball) bot vor allem in der Abwehr eine starke Leistung. Er steuerte einen Treffer zum 25:16 über den ATSV Habenhausen III bei.

Sulingen - Die beste Abwehrleistung in dieser Saison zahlte sich aus: Im Kampf um den Verbleib in der Handball-Landesliga holte der TuS Sulingen zwei wichtige Punkte, schlug am Sonnabend vor 130 Zuschauern in der Edenhalle den ATSV Habenhausen III mit 25:16 (12:7).

„Wir haben uns über die Deckung ins Spiel gebissen. Es war eine geschlossene Abwehrleistung“, sagte Sulingens Trainer Hartmut Engelke, der der linken Angriffsseite mit Julian Wilkens (8) und Patrick Kappermann (5) eine gute Leistung bescheinigte. Auch Mittelmann Jannik Knieling (6/2) gefiel. Als Rückhalt im Tor erwies sich Gerrit Uhlhorn, der neben einem Siebenmeter weitere Bälle meisterte.

Die Habenhauser operierten mit zwei Kreisläufern. Darauf waren die Gastgeber vorbereitet. „Wir haben gut verteidigt – so stelle ich mir eine Deckung vor“, lobte Engelke seine 6:0-Formation mit Jannik Knieling und Jan Scharf im mittleren Abwehrblock. Mit verwandeltem Siebenmeter gelang Knieling das 4:2 (8.). Da es bereits sein viertes Tor war, stellte der Tabellensechste seine Abwehr auf 5:1 um. Die Spitze sollte den Radius von Knieling einengen. Habenhausen verkürzte auf 4:5 (10.), doch dann setzten sich die Sulestädter in einer guten Phase auf 9:4 (17.) ab. Scharf sorgte beim 12:6 (28.) erstmals für einen Sechs-Tore-Vorsprung.

Nach dem Wechsel hielten die Habenhauser weiter dagegen, kämpften sich noch einmal mit den beiden Haupttorschützen Andre Klische (4) und Lukas Schäfer (4) auf 10:14 (35.) heran, es folgte eine starke Phase der Heimmannschaft. Gerrit Uhlhorn parierte einige Bälle, und Julian Wilkens schloss mehrere Tempogegenstöße erfolgreich ab. Der Tabellenneunte zog auf 19:10 (47.) davon. Der ATSV Habenhausen III handelte sich insgesamt acht Zeitstrafen ein, spielte mehrfach in Unterzahl. Spätestens beim 22:14 (53.) stand der sechs Saisonsieg des TuS Sulingen fest. Den Schlusspunkt zum 25:16 setzte Jonas Langnau mit seinem zweiten Treffer. Habenhausens Lukas Brandt wirkte nach seiner dritten Zeitstrafe (54.) da schon nicht mehr mit.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

„An Aufgabe denke ich nicht“

„An Aufgabe denke ich nicht“

Kommentare