Landesligist will nicht über Godshorn stolpern

Sulingens Gier nach dem Finale

+
Zuletzt Torschütze für den TuS Sulingen beim 2:1 in Heeßel: Linksverteidiger Tim Rieckhof.

Sulingen - Unterklassig? Davon will Walter Brinkmann nun gar nichts hören. „Wenn wir das Wort in den Mund nehmen, droht uns Gefahr“, warnt der Trainer von Fußball-Landesligist TuS Sulingen vor dem Viertelfinale des Bezirkspokals heute Abend (18.30 Uhr) beim TSV Godshorn. Freilich, der Gegner spielt in der Bezirksliga Hannover 2, also eine Klasse unter den Sulingern. Doch – Phrasenschwein hin, Phrasenschwein her – der Pokal hat nun einmal seine eigenen Gesetze.

Das musste der TuS Sulingen in der vergangenen Saison leidvoll erfahren, als die Mannschaft im Viertelfinale gegen den Bezirksligisten SG Hameln ausschied. „Da sind wir nicht professionell aufgetreten“, erinnert sich Brinkmann. Heute Abend muss das anders sein. Denn Godshorn, in einem Stadtteil von Langenhagen beheimatet, kann an einem guten Tag über sich hinauswachsen, gewann bereits im Pokal mit 4:2 gegen den Landesligisten Heeßeler SV. „Die Mannschaft ist fit, hat Stehvermögen, ist taktisch diszipliniert und hat vor allem körperlich spielende und zweikampfstarke Defensivspieler“, hat der TuS-Coach aus seinen Beobachtungen ausgemacht. Und die Gastgeber, die in Spielmacher Michael Rodriguez und Stürmer Hendrik Göhr ihre stärksten Spieler haben, dürfen sich heute großer Unterstützung sicher sein. Rund 500 Zuschauer werden erwartet.

Auf der anderen Seite hat der TuS Sulingen gerade zuletzt beim 2:1 in Heeßel bewiesen, dass er wieder richtig gut drauf ist. „Anfang März habe ich der Mannschaft gesagt, dass wir bis Mitte/Ende April unser Topniveau erreichen wollen. Das haben wir nahezu realisiert“, freut sich Brinkmann. Von daher ist die Zielsetzung des Trainers klar: „Wir wollen die gleiche Mannschaftsleistung auf den Platz bringen wie zuletzt in den Punktspielen und durch einen ungefährdeten Sieg das Halbfinale erreichen.“

Und dazu bedarf es keiner besonderen Motivation. „Die größten emotionalen Momente erlebt man als Team in K.o.- Spielen“, weiß der Sulinger Trainer: „Wir haben es vor zwei Jahren ins Halbfinale und Finale geschafft und am Ende den Pott geholt. Die Gier nach einer erneuten Finalteilnahme ist unglaublich groß.“

Doch dazu bedarf es erst einmal heute einer konzentrierten Leistung in Godshorn. „Von 83 gestarteten Mannschaften sind wir unter den letzten Acht. Jetzt wollen wir auch unter die letzten Vier kommen“, sagt Brinkmann. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass es im Halbfinale zu einem Derby gegen den FC Sulingen oder den SC Twistringen kommen kann. Das, so Brinkmann, „erhöht den Anreiz noch einmal“.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare