Landesligist verliert 0:1 beim TSV Wulsdorf / Acht Hochkaräter nicht genutzt

Melchiorshausen vorm Tor zu harmlos

Zielwasser war es gestern wohl nicht, was sich Melchiorshausens Torjäger Lars Behrens hier zu Gemüte führt.
+
Zielwasser war es gestern wohl nicht, was sich Melchiorshausens Torjäger Lars Behrens hier zu Gemüte führt.

Melchiorshausen - In der Fußball-Landesliga Bremen kommt der TSV Melchiorshausen nicht so recht vom Fleck. Durch einen Treffer in der vierten Minuten verlor das Team von Trainer und Geburtstagskind Wilco Freund gestern beim TSV Wulsdorf mit 0:1 (0:1).

„Wir haben spielerisch durchaus überzeugt und hatten auch mehr Anteile, aber wir haben allein acht Hochkaräter nicht genutzt“, ärgerte sich Freund, der schon einmal voraus blickte: „In den kommenden Wochen haben wir vier Gegner vom unteren Bereich der Tabelle. Da müssen wir kräftig punkten, um wieder nach oben zu klettern.“

Gestern hätten die Gäste bereits nach 30 Sekunden in Führung gehen können, doch Stürmer Lars Behrens scheiterte aus sechs Metern. Kurze Zeit später machten es die Bremerhavener besser: Nach einem Pfostenknaller von Sebastian Schütt war Batukan Büyükkayika zur Stelle und drückte das Leder zum 1:0 über die Linie.

Eigentlich wäre das noch kein Grund zur Sorge für Melchiorshausen gewesen, denn danach gab es Großchancen en masse. Doch Behrens (14./20.) und auch Julio Martin-Hinze (15.) fehlten Vollstrecker-Qualitäten. Auf der anderen Seite verhinderte Jens Ruscher mit einer Glanzparade nach einem Freistoß von Pauls das 0:2.

Nach der Pause war das Freund-Team weiter überlegen, doch auch weiterhin blieb das Manko im Abschluss. So hätte Behrens in der 89. Minute zumindest das 1:1 sichern können, doch nach einem Freistoß von Matthias Kastens wurde sein eigentlich guter Kopfball vom stark reagierenden Wulsdorfer Keeper gerade noch zur Ecke gelenkt.

töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Kommentare