Landesligist kassiert 1:5-Pleite beim SV Ramlingen-Ehlershausen / Unger erzielt Ehrentor

Gute halbe Stunde für Wetschen zu wenig

Wetschen - 35 Minuten hielt der TSV Wetschen gestern im Auswärtsspiel der Fußball-Landesliga beim Tabellenzweiten SV Ramlingen-Ehlershausen richtig gut mit – doch ein herrlicher Volleyschuss von Emilio Ortega beendete schließlich alle Hoffnungen der Gäste, vielleicht doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Am Ende musste sich Wetschen sogar hoch mit 1:5 (0:2) geschlagen geben.

Wetschens Trainer Friedel Holle sah eine 1:5-Pleite seiner Mannschaft.

„Wir haben dem Gegner in der ersten halben Stunde richtig zu schaffen gemacht“, sagte Wetschens Trainer Friedel Holle. Allerdings sprang auch für die Gäste selbst nicht viel dabei heraus – und mit dem ersten Torschuss ging Ramlingen dann durch Ortega mit 1:0 in Führung (35.). „Der knallte wie ein Strich rein“, räumte Holle ein. Als Patrick Richter kurz vor der Pause für Ramlingen auf 2:0 erhöhte, war die Partie so gut wie gelaufen, zumal Marlon Pickert unmittelbar nach dem Wechsel auf 3:0 erhöhte (52.). „Das war dann schon heftig“, sagte Holle. Beim 1:2 zuletzt in Sulingen hatte Wetschen noch viel Glück gehabt. „Diesmal hatten wir das nicht. Die ersten drei Schüsse waren drin“, seufzte der TSV-Trainer.

Ein wenig Hoffnung kam noch einmal auf, als Nils Unger in der 81. Minute der Anschlusstreffer gelang. Wetschens Kapitän war allein auf SV-Keeper Andre Wessolleck zugesteuert und hatte die Kugel sicher versenkt. „Danach schwanden bei uns mehr und mehr die Kräfte. Das Spiel in Sulingen hatten viele noch richtig in den Knochen“, sagte Trainer Holle.

So kam Ramlingen durch zwei weitere Treffer von Patrick Richter (85./87.) noch zum hohen 5:1-Sieg. „Uns hat dann auch ein wenig die Konzentration gefehlt. Unterm Strich ist die Niederlage aber um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen“, meinte Holle, der gleich auf sechs Spieler hatte verzichten müssen.

flü

Rubriklistenbild: © Flügge

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare