Landesligist holt „Lloyd-Cup“ gegen Mörsen

26 Tore – TuS Sulingen „verdienter Sieger“

+
Mehmet Koc (rechts) und der TuS Sulingen ballerten sich gestern zum Sieg des Turniers in der Sulinger Edensporthalle.

Sulingen - Sie ahnten, dass dieser Kabinengang ins Innere der Sulinger Edensporthalle für sie so etwas wie den Weg zur Schlachtbank bedeutete – schließlich ging es für die Kicker des SSV Steinbrink aus der 1. Fußball-Kreisklasse Nienburg gestern in ihrem Auftaktduell des Lloyd-Challenge-Cups vom FC Sulingen gleich gegen Landesligist TuS Sulingen.

Tatsächlich kassierten die Steinbrinker binnen zwölf Minuten ein 0:9, hatten aber trotzdem ihren Spaß. „Und wir finden super, dass Steinbrink nach der Absage des TuS Barenburg eingesprungen ist“, freute sich Hallensprecher Jonas Gutendorf. Am Ende schieden die Steinbrinker erwartungsgemäß vorzeitig aus, und der TuS marschierte ebenso wenig überraschend mit insgesamt 26:4 Toren durchs Turnier. „Die Mannschaft hat absolut verdient gewonnen – und sich mit dem SV Mörsen ein packendes Finale geliefert“, unterstrich Mitorganisator Gutendorf vom FCS.

In diesem Endspiel führte der Favorit lange komfortabel, ehe der Kreisligist mit drei Toren in zweieinhalb Minuten aus einem 0:4 ein 3:4 machte. Doch Pierre Neuse erlöste die „Grünen“ mit dem Tor zum 5:3-Endstand. Am Ende wählten die Trainer und Schiedsrichter Neuse auch zum besten Spieler des Tages und seinen Teamkollegen David Schröder – diesmal im Tor des Turnierdritten TuS Sulingen II (2:1-Sieger im kleinen Finale gegen den TSV Bassum) – zum besten Keeper. Die Torjägerkrone sicherte sich Mörsens Bartosz Drozdowski, der sieben Mal ins Schwarze traf.

Am Ende eines unterhaltsam-kurzweiligen Turniers ernteten Hauptorganisator Kai-Christian Siemering und Jonas Gutendorf sowie die Schiedsrichter Michael Thrams und Philipp Hertrich viel Lob aus Reihen der beteiligten Teams. „Es ist auch alles gut und fair gelaufen“, urteilte Gutendorf: „Wir hatten mehr als 200 zahlende Zuschauer – und die haben viele Tore gesehen. Schade nur, dass wir keine unserer beiden Mannschaften vom FC Sulingen weiter nach vorn bringen konnten.“ Doch die Erste und Zweite schlossen ihre Vorrunden jeweils als Dritter ab – und im Spiel um Platz fünf schlug der Bezirksligist den Kreisligisten mit 7:0.

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Soli beim Waldkater-Crosslauf

Soli beim Waldkater-Crosslauf

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Kommentare