Landesliga-Spitzenreiter reist zum Topspiel nach Schüttorf / Gegner unter 25 Gegentore halten

HSG Barnstorf/Diepholz II sinnt auf Revanche

+
Auch Barnstorfs Kreisläufer Dennis Wulf (am Ball) freut sich auf das heutige Spitzenspiel beim FC Schüttorf 09. Der Spitzenreiter sinnt auf Revanche für das 23:28 aus der Hinbegegnung.

Barnstorf - Es ist das Topspiel des 15. Spieltages: Handball-Landesliga-Spitzenreiter HSG Barnstorf/Diepholz II stellt sich heute Abend um 19.30 Uhr beim Tabellenvierten FC Schüttorf 09 vor. „Wir sind heiß drauf, die Punkte zu holen und wollen Revanche nehmen“, sagt Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking. Das 23:28 aus der Hinpartie hat der 30-Jährige noch vor Augen: „Das war wirklich ein schlechtes Spiel von uns.“ Er hat Respekt vor dem Gegner: „Das ist eine unangenehme Mannschaft, die technisch gut ausgebildet ist. Die Schüttorfer spielen lange Angriffe und kommen viel über den Kreis.“

Mittlerweile sind die Barnstorfer gut eingespielt und haben in Nils Mosel einen herausragenden Akteur in ihren Reihen. Helmerking kann sich vorstellen, dass der 33-jährige Torjäger in Manndeckung genommen wird. Doch darauf sind die Gäste vorbereitet, denn in Matthias Andreßen verfügen sie über einen weiteren wurfstarken Linkshänder. Personell können sie vermutlich wieder auf Torhüter Maik Schwenker zurückgreifen, der nach einer Pause (Knieprobleme) wieder ins Training eingestiegen ist. Lediglich Linksaußen Arne Thiemann (Trainingsrückstand) ist nicht dabei.

Helmerking weiß, wie die Schüttorfer zu knacken sind: „Wir müssen sie permanent unter Druck setzen und Tempo spielen.“ Er fordert von seinen Mitspielern, dass sie sich im gebundenen Angriff durchsetzen. Eines moniert der Rückraumakteur: „Wir sind im Abschluss nicht kaltschnäuzig genug.“

Bei der Heimmannschaft zieht Spielertrainer Andreas Huhmann die Fäden. Er ist zweikampfstark und setzt gern Kreisläufer Steffen Bönnen in Szene. Gefahr droht dem Primus auch vom wurfstarken Rückraumakteur Marko Balls, der beim 28:23-Hinspielerfolg ein Dutzend Tore erzielt hatte.

Aus einer aggressiv arbeitenden 3:2:1-Deckung wollen die Barnstorfer ein schnelles Spiel aufziehen. „Wir wollen versuchen, den Gegner unter 25 Gegentore zu halten“, nennt Helmerking seine Marschroute und ergänzt: „Wir freuen uns auf das Spiel.“

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare