Landesliga-Neuling feiert beim 4:0 über TuS Garbsen ersten Heimsieg / Unger erzielt Blitztor

Wetschen spielt sich Frust von der Seele

+
Bot am Sonnabend beim 4:0-Erfolg über den Landesligisten TuS Garbsen am linken Flügel eine gute Leistung: Der 19-jährige Lukas Heyer, der viel in Bewegung war.

Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Wetschen Kreis-Diepholz - Von Matthias Borchardt. Die Landesliga-Fußballer des TSV Wetschen spielten sich am Sonnabend vor 120 Zuschauern den Frust von der Seele, bezwangen den TuS Garbsen mit 4:0 (2:0) und freuten sich über ihren ersten Heimsieg. „So etwas habe ich hier in dieser Saison noch nicht gesehen. Das war ein Befreiungsschlag. Die Spieler haben sich für ihren Einsatz belohnt und eine tolle Leistung gezeigt. Wir hatten heute keinen Ausfall“, sagte Wetschens glücklicher Interimstrainer Friedel Holle.

Auch Offensivmann Nils Unger wirkte nicht nur wegen seiner zwei Treffer erleichtert: „Wir wollen unbedingt ein Erfolgserlebnis. Alle haben super gekämpft. Der Sieg ist wichtig und tut auch der Stimmung gut.“

Im ersten Spiel nach der Trainerentlassung von Uwe Küpker erwischten die Gastgeber einen Auftakt nach Maß: Bereits nach 24 Sekunden erzielte Unger nach einem Doppelpass mit Oliver Ihnken mit einem Flachschuss das 1:0. Dieser frühe Treffer gab den Wetschern Sicherheit und Selbstvertrauen. Danach bemühten sich die Gäste um den Ausgleich. Angreifer Halil Aydemir schoss den Ball freistehend über die Latte (7.), und Andre Vogelsang scheiterte an Wetschens Torwart Kai Winkler (12.).

Anschließend zog der Aufsteiger immer wieder gefährliche Konter über die Flügel auf. So zielte Lukas Heyer am Kasten vorbei (16.). Nur 60 Sekunden später führte eine Standardsituation zum 2:0: Nach einer Freistoß-Hereingabe von Philipp Nüßmann köpfte Andre Krause den Ball ins Tor. „Das ist eine ganz andere Körpersprache“, freute sich Wetschens Fußball-Spartenleiter Bernd Gildehaus über die Führung. Bis zur Pause verteidigten die Hausherren mit den beiden zweikampfstarken Innenverteidigern Kim Siebert und Dino Maieli den Vorsprung. Sie besaßen noch eine weitere Konterchance: Nach einer Heyer-Vorlage setzte Ihnken den Ball über den Querbalken (39.).

Gleich nach dem Wechsel bediente Heyer Unger, dessen Schuss wehrte Garbsens Torhüter Kevin Kainka zwar noch mit dem Fuß ab, aber den Abpraller beförderte Ihnken zum 3:0 (47.) ins leere Gehäuse. Der TuS gab sich danach noch nicht geschlagen, legte den Vorwärtsgang ein. Kai Winkler wehrte einen von Maximilian König geschossenen Ball auf Kosten einer Ecke ab (63.). Das nächste Tor fiel auf der anderen Seite: Nach einer Ablage von Ihnken erhöhte der 28-jährige Unger mit seinem dritten Saisontor auf 4:0 (64.). Vier Minuten später handelte sich Wetschens Lars Schulze wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte ein (68.).

In Unterzahl kämpfte der Tabellen-15. aufopferungsvoll weiter, machte die Räume eng. Winkler verhinderte mit einer weiteren Parade das Ehrentor des TuS Garbsen, als er eine Chance von Luca Wiesberg zunichte machte (86.).

Beim Sieger bot Krause auf der Zehn eine Klasse-Leistung. Außerdem überzeugten Mittelfeldakteur Heyer, Stürmer Unger und Schlussmann Winkler.

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare