DAS LANDESLIGA-DERBY – SONNTAG, 15.00 Uhr

Sulingen hofft auf eine „Klettertour“ – Stuhr bietet den „Käfig“ an

Es ist das einzige Landesliga-Derby des Kreises Diepholz – und es ist geprägt von gegenseitigem Respekt. „Der TuS Sulingen hat herausragendes Potenzial. Ich bin erstaunt, dass sie nicht weiter oben stehen. Wir sind krasser Außenseiter“, sagt Stuhrs Coach Christian Meyer über den Tabellensiebten. TuS-Trainer Maarten Schops wiederum wundert sich, dass Stuhr den letzten Platz belegt und der Abstieg bereits feststeht: „Das ist ein gutes Team. Ich hatte gedacht, dass sie mehr als 15 Punkte haben und die Liga vielleicht halten. Wir müssen und wollen Vollgas geben.“ Er nehme das Derby „sehr ernst“, betont der Belgier. Zwar gehe es für seine Mannschaft nicht mehr um einen Auf- oder gegen den Abstieg, dennoch solle der TuS möglichst gut abschneiden. „Ich hoffe, dass wir noch den einen oder anderen Platz klettern können“, sagt Schops, „dafür müssen wir einfach so weitermachen wie in den vergangenen zwei Wochen.“ Zurück kehrt Keeper Tim Becker.

Meyer hat mit seinen Stuhrern auch noch ein Ziel: endlich den ersten Heimsieg einfahren. „Wir sprechen schon die ganze Saison davon – und jetzt ist es unsere letzte Chance“, weiß der TVS-Coach: „Das ist durchaus ein Anreiz.“ Personell hat Stuhr nach wie vor einige Ausfälle. „In dieser Hinsicht kriechen wir in Richtung Saisonende“, meint Meyer. Die Partie findet wegen einer Leichtathletik-Veranstaltung auf einem Nebenplatz statt. Meyer: „Wir spielen in unserem Käfig.“  mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Meistgelesene Artikel

Weitschüsse bringen TuS Sulingen ins Viertelfinale

Weitschüsse bringen TuS Sulingen ins Viertelfinale

Gebeutelt nach Oldenburg

Gebeutelt nach Oldenburg

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Wagenfelds Marcordes nach 0:6 in Stuhr: „Absoluter Ausnahmezustand“

Pissor meldet sich zurück – und schwärmt

Pissor meldet sich zurück – und schwärmt

Kommentare