Landesliga: HSG Barnstorf/Diepholz II besiegt HSG Wilhelmshaven 29:23 / Mosel springt ein

Hohnstedt und Heemann überzeugen

+
Der 32-jährige Nils Mosel (am Ball) spielte im halbrechten Rückraum und warf sechs Tore für die HSG Barnstorf/Diepholz II beim 29:23 über die HSG Wilhelmshaven.

Barnstorf - Revanche für das 25:26 aus dem Hinspiel geglückt: Die Landesliga-Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz II schlugen am Sonnabend Aufsteiger HSG Wilhelmshaven nach einer ordentlichen Vorstellung mit 29:23 (17:13). „Wir waren fitter und die bessere Mannschaft“, urteilte Barnstorfs Spielertrainer Malte Helmerking, der auf Sören Richter (Magen- und Darminfekt), Christian Vinke (angebrochene Nase) und Dennis Wulf (Trauerfall in der Familie) verzichten musste. Dafür sprang kurzfristig Nils Mosel ein – der Routinier erzielte sechs Tore.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Torhüter Frederik Hohnstedt, der nach seiner Einwechslung 17 Bälle und einen Siebenmeter parierte. „Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Helmerking den Schlussmann. Aber auch der pfeilschnelle Linkshänder Kevin Heemann überzeugte. Der Youngster steuerte acht Treffer zum Heimsieg bei.

Ein 1:2 (2.) drehten die Gastgeber mit drei Toren in Folge zum 4:2 (5.) um. „Wir haben konzentriert in der Abwehr gespielt, sind Tempo gegangen“, analysierte der 29-Jährige. Es blieb beim Zwei-Tore-Abstand bis 14:12 (25.), ehe sich die Barnstorfer kurz vor der Pause auf 17:13 absetzten.

Nach dem Seitenwechsel legte die Heimmannschaft noch eine Schippe drauf. „In der zweiten Halbzeit waren wir deutlich überlegen“, unterstrich Helmerking. Die Hausherren deckten weiter aggressiv, kamen zu Ballgewinnen und zogen entscheidend auf 26:16 (47.) davon. Vor allem der quirlige Kevin Heemann kam immer wieder über den Gegenstoß zu einfachen Toren. Anschließend ließen die Barnstorfer die Zügel schleifen. „Wir haben zu lässig gespielt und Fehlpässe produziert“, monierte Helmerking, der allerdings auch durchwechselte. Die Wilhelmshavener holten mit dem Haupttorschützen Jonas Kalkowski (7/5) auf, verkürzten auf 22:27 (55.). Danach fing sich die Oberliga-Reserve wieder. Nils Mosel setzte den Schlusspunkt zum 29:23-Endstand.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare