Lahauser Teams gewinnen beim „Mega-Event“ gleich drei Pokale

Bis zu zehn Turniere parallel: „Mordsaufwand“ lohnt sich

+
Mit einem 1:0-Finalsieg gegen den TSV Debstedt holten sich die D-Junioren des TSV Weyhe-Lahausen vor heimischer Kulisse den Pokal beim 14. Pfingstturnier.

Lahausen - Jens Lohmann hat ein sicheres Indiz dafür, dass der Zuschauerzuspruch hervorragend war. „Wir mussten mehrfach Pommes nachordern“, sagte der Pressesprecher des veranstaltenden TSV Weyhe-Lahausen mit einem Lachen. Über die Feiertage waren knapp 100 Jugend-Fußball-Teams nach Weyhe gekommen, um sich beim 14. Pfingstturnier zu messen. „Ich bin noch ganz groggy“, meinte Lohmann gestern.

Das ist nicht weiter verwunderlich. Das Turnier ist eine Mammutaufgabe: In zwölf Altersklassen wurde um Pokale gespielt. „Also ruhig wurde es hier wahrlich nie. Das war natürlich ein unheimliches Gewimmel und Gewusel“, berichtete der TSV-Pressesprecher. Die Koordination sei dabei nicht zu unterschätzen. So gingen beispielsweise am Samstag zehn (!) Turniere gleichzeitig über die Bühne. „Ein Mordsaufwand“, wie Lohmann zugibt, der ohne die vielen Helfer der TSV-Mitglieder, des DRK und der Feuerwehr nicht zu wuppen sei.

Schließlich galt es nicht nur den sportlichen Rahmen zu organisieren. Mehr als 680 Übernachtungsgäste wollten auf dem Gelände in Weyhe versorgt werden. „Das waren 150 mehr Anmeldungen bei den mehrtägigen Turnieren als zuletzt, echt Bombe“, meinte Lohmann.

Das waren auch die Leistungen der heimischen Teams. Gleich drei Mannschaften vom Veranstalter gewannen den Cup in ihren Altersklassen. Die C-Junioren der JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen beeindruckten besonders: Die Vorrunde hatten sie mit vier Siegen sowie einem Remis (15:0 Tore) beendet. Auch im Halbfinale und Finale fingen sie sich keinen Treffer und feierten schließlich mit einem 1:0-Erfolg gegen Vorwärts Epe II den Turniersieg.

Die etwas jüngeren D-Junioren trumpften ebenfalls auf. In der Vorrunde hatten sie sich den Gruppensieg vor dem TSV Debstedt geholt, bevor es im Finale erneut zum Aufeinandertreffen mit dem Team aus Geestland kam: Mit 1:0 behielt der TSV Weyhe-Lahausen wieder die Oberhand.

Im B-Juniorinnen-Feld untermauerten die Lahauserinnen ihre Ausnahmestellung: Sie schlossen ihr Turnier mit sechs Siegen und 48:0 Toren ab! Ergebnisse, die selbstredend auch Lohmann strahlen ließen: „Das war wirklich stark, beeindruckend!“

Allerdings betonte der TSV-Pressesprecher auch, „dass der Spaß im Vordergrund stehen soll. Wir wollen kein Leistungsturnier, sondern der Fokus soll auf dem Breitensport liegen. Egal, ob Kreisklasse oder Bezirksliga, bei uns kommen alle in einen Topf. Hauptsache, sie haben Bock auf Fußball.“ Dass sich auch immer viele Fußballerinnen zum Turnier einfinden, macht das Organisationsteam um TSV-Spartenleiter Rainer Dismer (Lohmann: „Er hat den Hut auf“) stolz. „Bei vielen Veranstaltungen dieser Größenordnung ist das längst nicht so, aber uns ist es extrem wichtig, dass wir auch den Mädchen-Fußball fördern“, sagte Lohmann.

wie

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare