Läufer wechselt von Stuhr nach Bremen

Kohlwes trägt Werder-Raute

Sebastian Kohlwes neu beim SV Werder Bremen
+
Vielleicht nicht lebenslang, aber zumindest für die nächste Zeit trägt Sebastian Kohlwes das Trikot des SV Werder Bremen.

Neuanfang beim SV Werder: Sebastian Kohlwes verlässt Stuhr und sucht jetzt in Bremen sein Läufer-Glück. Der Ausdauerathlet hofft, bei den Grün-Weißen endlich wieder richtig fit zu werden.

Stuhr/Bremen – Kaum hatte Sebastian Kohlwes bei Instagram das erste Bild mit Werder-Raute auf der Brust gepostet, gab es schon die ersten Neckereien seiner Kumpel. Wie er denn als BVB-Fan mit Grün-Weiß anbandeln könne? Kohlwes nahm es mit einem Augenzwinkern. „Wäre es Schalke, hätte ich es nicht gemacht“, sagt er mit einem Lachen. Aber schließlich seien es ja eh zwei Paar Schuhe. Einerseits der Fußballfan Kohlwes, andererseits der Spitzenläufer Kohlwes. Und als aktiver Sportler zählt für den 31-Jährigen fortan nur noch der SV Werder. Er wechselt vom LC Hansa Stuhr zu den Bremern.

Für Kohlwes, der am Donnerstag 32 Jahre alt wird, ist es noch mal ein Neustart. „Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht, wie es für mich weitergeht“, schrieb er bei Instagram: „Es müssen Veränderungen her, damit ich meine Verletzungen in den Griff bekomme und weiterhin motiviert bin.“ In den vergangenen drei, vier Jahren hatte Kohlwes immer wieder mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen. Derzeit macht ihm ein Knochenödem im Sprunggelenk zu schaffen.

Vor sechs Wochen vielversprechende Form

Dabei hatte es zum Jahreswechsel noch richtig gut ausgesehen. Beim „Silvesterlauf Bremen virtuell“ lief Kohlwes die zehn Kilometer am Werdersee in 31:35 Minuten. Schneller war seit Thomas Bartholome (damals LC Hansa Stuhr) im Jahre 2001 niemand mehr aus dem Kreis Diepholz unterwegs. „Die Form stimmt“, betonte Kohlwes danach: „Für die richtigen Wettkämpfe in diesem Jahr bin ich bereit.“

Es sollte anders kommen. „In der Woche darauf wurden die Schmerzen nach dem Laufen immer größer“, berichtete Kohlwes jetzt. Eine MRT ergab die „ernüchternde Diagnose“. Danach geriet er ins Grübeln: „Ich war sehr geknickt, weil ich zuvor auf so einem guten Niveau war.“

Karriereende keine Option

Er lotete seine Optionen aus. „Aufhören möchte ich nicht, da das Laufen meine größte Leidenschaft ist“, betonte Kohlwes. Schließlich kam der SV Werder ins Spiel. Der Club arbeitet mit der Paracelsus-Klinik Sportmedizin zusammen. „Dort bekomme ich professionelle Betreuung, um meine langwierigen Verletzungsprobleme in den Griff zu bekommen“, stellt der 31-Jährige klar: „Ich habe einfach festgestellt, dass ich diese allein durch Trainingsumstellungen nicht beheben kann.“

Kohlwes bedankt sich beim LC Hansa Stuhr

Das Ja zum SV Werder habe nichts mit einer möglichen Entfremdung zu seinem Ex-Verein zu tun. „Ich danke allen beim LC Hansa Stuhr, die trotz allem immer hinter mir gestanden haben“, betont Kohlwes. Es sei einfach der Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen. „Bei mir ist in den vergangenen Wochen der Entschluss gereift, dass ich noch mal richtig angreifen möchte.“ Und deshalb dekorierte Kohlwes sein erstes Bild im Werder-Outfit mit dem Hashtag: „Nicht aufgeben, sondern kämpfen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Sulinger Fußballerin Linn Müller wechselt zu Werder Bremen

Sulinger Fußballerin Linn Müller wechselt zu Werder Bremen

Sulinger Fußballerin Linn Müller wechselt zu Werder Bremen
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Chef Stradtmann erfreut „Langeweile“ bei der Versammlung

Chef Stradtmann erfreut „Langeweile“ bei der Versammlung

Kommentare