1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Diepholz

Kushnir knipst, Ekuase hält – und Heede feiert: Bezirksligist gewinnt Dielinger Hallenturnier

Erstellt:

Von: Cord Krüger

Kommentare

Strahlende Sieger: Bezirksligist TuS St. Hülfe-Heede gewann das stark besetzte Dielinger Turnier.
Strahlende Sieger: Bezirksligist TuS St. Hülfe-Heede gewann das stark besetzte Dielinger Turnier. © TuS St. Hülfe-Heede

Der Top-Torschütze und beste Spieler dieses Sonntags vom TuS St. Hülfe-Heede versenkte auch den entscheidenden Penalty: Mit seinem sechsten Treffer sorgte Yevhen Kushnir im Finale des „Spielstuben“-Cups“ vom TuS Dielingen für das 7:6 nach Neunmeterschießen über Landesligist TSV Wetschen und sicherte seinem Bezirksligisten damit 250 Euro Siegprämie. „Am Ende war auch Glück dabei“, gestand St. Hülfes Routinier Marc Pallentien angesichts der beiden Neunmeterschießen im Halbfinale und Finale. Wetschens Trainer Oliver Marcordes nahm die Niederlage sportlich: „Hauptsache, der Wanderpokal ist im Kreis Diepholz gelandet!“

Dielingen – Nach der regulären Spielzeit von 15 Minuten hatte es 2:2 gestanden. „Zwischendurch war es von uns Schlafwagen-Fußball“, fand Marcordes: „Wir haben nur zurückgelegen.“ Insgesamt zog er jedoch ein positives Fazit: „Phasenweise haben wir guten Fußball gezeigt – und mit den 150 Euro Prämie war unser Startgeld von 25 Euro gut investiert. Wichtiger war, dass sich niemand verletzt hat.“

Luca Storck zieht sich Cut zu

Nicht verschont blieb hingegen die SG Diepholz, die schon im ersten Spiel einen Schock verdauen musste: Stürmer Luca Storck, der diesmal im Tor aushelfen sollte, rasselte mit Teamkollege Saad Faidi zusammen und zog sich dabei einen blutenden Cut im Gesicht zu. Vielleicht ist sogar das Nasenbein gebrochen“, schilderte SGD-Trainer Patrick Brüggemann: „Der Fußball war daher für uns zur Nebensache geworden.“ Folglich schieden die Kreisstädter nach der Vorrunde als Dritter der Gruppe B aus – einen Platz vor Landesligist TuS Sulingen.

Ricardo Tenti hilft im Tor aus

Wetschen hingegen hatte mit seinem Interimskeeper mehr Glück: Offensivmann Ricardo Tenti hielt gut – und traf zum 2:2 im Finale. Häufiger während dieses Nachmittags zeichnete sich jedoch St. Hülfes Marvin Ekuase aus. „Hätte es die Wahl zum besten Torhüter des Turniers gegeben, wäre an Marvin kein Weg vorbeigegangen“, lobte Pallentien seinen Schlussmann.

Wetschens Trainer Marcordes und die Vorahnung

Ordentlich krachen ließen es die Wetscher in der Gruppe A beim 7:0 über Weser-Ems-Bezirksligist SW Osterfeine. „Ich habe aber gleich danach gesagt, dass das nicht gut für den Kopf war“, schilderte Marcordes. Er sollte Recht behalten: In ihrer zweiten Partie bezog seine Mannschaft einen 2:5-Dämpfer gegen St. Hülfe. Dieser Sieg gab dem Bezirksliga-Neuling nach der 2:3-Auftaktniederlage gegen Gastgeber TuS Dielingen (Bezirksliga) Auftrieb, sodass er noch ein 4:1 über Osterfeine folgen ließ. „Im ersten Spiel fing es holprig für uns an, aber im zweiten waren wir richtig gut“, bilanzierte Pallentien, „Osterfeine hatte aber auch nicht seinen besten Tag.“ Dank Wetschens abschließendem 3:1 über Dielingen standen der Gruppensieg der Blau-Gelben und Platz zwei des TuS fest. Der Grundstein für das spätere Wiedersehen im Finale.

„Spielstuben“-Cup“ des TuS Dielingen

Gruppe A: TuS St. Hülfe-H. - TuS Dielingen 2:3, SW Osterfeine - TSV Wetschen 0:7, TuS Dielingen - SW Osterfeine 4:1, TuS St. Hülfe-H. - TSV Wetschen 5:2, SW Osterfeine - TuS St. Hülfe-H. 1:4, TSV Wetschen - TuS Dielingen 3:1

Tabelle: 1. TSV Wetschen 3/12:6/6, 2. TuS St. Hülfe-Heede 3/11:6/5, 3. TuS Dielingen 3/8:6/6, 4. SW Osterfeine 3/2:15/0

Gruppe B: SG Diepholz - SV Falke Steinfeld 2:3, TuS Sulingen - RW Damme 2:4, SV Falke Steinfeld - TuS Sulingen 4:2, SG Diepholz - RW Damme 2:4, TuS Sulingen - SG Diepholz 1:5, RW Damme - SV Falke Steinfeld 3:0

Tabelle: 1. RW Damme 3/11:4/9, 2. Falke Steinfeld 3/7:7/6, 3. SG Diepholz 3/9:8/3, 3. TuS Sulingen 3/5:13/0,

Halbfinale: TSV Wetschen - Falke Steinfeld 2:0, Damme - TuS St. Hülfe-Heede n. N. 2:4

Spiel um Platz drei: Falke Steinfeld- RW Damme 1:2

Finale: Wetschen - St. Hülfe-Heede n.N. 6:7

Auch interessant

Kommentare