Kürbles Erwartungen: „Wir wollen guten Fußball sehen“

Rehden empfängt bei drei Hallenturnieren 30 Juniorenmannschaften

+
Daumen hoch (v.l.): Til Jarne Lohaus, Torhüter Nils Stoppelberg und Leon-Yanneck Pahl von den C-Junioren des JFV Rehden freuen sich auf das siebte RWD-Hallenmasters am Sonntag.

Rehden - Es ist angerichtet: Der Juniorenförderverein (JFV) Rehden hat 30 Mannschaften für drei Juniorenturniere am Wochenende 27./28. Januar in der Sporthalle an den Waldsportstätten zu Gast und bietet den Zuschauern bei seiner zweitägigen Veranstaltung wieder Jugendfußball vom Feinsten. 

„Wir wollen guten Fußball sehen“, unterstreicht Patrick Kürble, Vorsitzender des JFV Rehden. Er hofft natürlich vor allem, dass die A- und B-Junioren des Gastgebers, die beide in der Niedersachsenliga kicken, in den starken Feldern eine gute Rolle spielen. Dagegen dürften es die Bezirksliga-C-Junioren des JFV RWD Rehden im erlesenen Feld schwer haben.

Justus Rode avanciert zum Matchwinner

Los geht’s am Samstag um 10 Uhr mit dem „7. RWD-Youngstar-Cup“. Cupverteidiger JFV RWD Rehden misst sich in der Gruppe B mit dem SC Borgfeld (Dritter der Regionalliga Nord), VfL Oldenburg, OSC Osnabrück und dem TuS Sulingen. In der Gruppe A treffen der JFV Nordwest (Neunter in der Regionalliga Nord), der SV Rödinghausen (Platz sieben in der Westfalenliga), Arminia Hannover, BW Lohne und die SG Steinfeld/Mühlen aufeinander. 

„Ziel ist, das Halbfinale zu erreichen“, gibt Kürble als Marschroute aus. Die Rehdener Mannschaft von Trainer Drilon Gashi machte bereits bei zwei Hallenturnieren auf sich aufmerksam. Beim 16. Volksbank-Cup des SC Rinteln zog der Tabellenvierte der Niedersachsenliga ins Endspiel ein. Hier traf die U 17 des JFV RWD Rehden auf den Niedersachsenliga-Konkurrenten JFV Calenberger Land. Nach Ablauf der Spielzeit gab’s mit dem 2:2 zunächst keine Entscheidung. Im anschließenden Neunmeterschießen avancierte Torwart Justus Rode zum Matchwinner, indem er erst seinen entscheidenden Neunmeter verwandelte und anschließend den vom Gegner parierte. Er sicherte seinem Team den Turniersieg.

A-Junioren des JFV RWD Rehden haben sich einiges vorgenommen

Beim ERGO-Cup in Cloppenburg verlor der JFV RWD Rehden das Endspiel gegen Kickers Emden erst im Neunmeterschießen. Bester Torschütze des Turniers war Moritz Raskopp mit sechs „Buden“. Der Torjäger zählt zusammen mit den beiden Innenverteidigern Elias-Finn Hachmeyer und Jannik Günter zu den Hoffnungsträgern beim eigenen Turnier. Das Finale soll morgen um 14.57 Uhr angepfiffen werden.

Auch die A-Junioren des JFV RWD Rehden haben sich für den „7. RWD-Youngstar-Cup“ einiges vorgenommen. Sie zählen zusammen mit dem JFV Bremerhaven (Platz zehn in der Regionalliga Nord) und dem SC Verl (Dritter der Westfalenliga) zu den Favoriten. „Ich hoffe, dass unsere Mannschaft unter die besten Vier kommt“, sagt Kürble. Leistungsträger beim Tabellendritten der Niedersachsenliga sind Stürmer Alen Suljevic, der offensive Mittelfeldakteur Ramien Safi, Kapitän Mathis Wellmann sowie die Torhüter Mustafa Gören und Lars Goebel. Das Team von Trainer Thomas Sandmann spielt in der Gruppe B gegen Cupverteidiger TuS Sulingen (Landesliga), den SC Verl, BV Cloppenburg und den VfL Bückeburg. Der Gruppe A gehören an: JFV Bremerhaven, JSG Friesoythe, 1. FC Wunstorf, BW Lohne und der JFV Heeslingen. Auftakt ist um 16 Uhr. Das Finale steigt um 20.57 Uhr.

Drei Bundesligisten schicken ihre Nachwuchsteams nach Rehden

Im Mittelpunkt des Interesses steht am Sonntag das siebte RWD-Hallenmasters – drei Bundesligisten schicken ihre C-Junioren-Nachwuchsteams (Jahrgänge 2003/2004) nach Rehden. Hoch einzuschätzen sind Cupverteidiger SV Werder Bremen (Spitzenreiter der Regionalliga Nord), der VfL Wolfsburg (Dritter der Regionalliga Nord) und Hannover 96 (Platz sieben in der Regionalliga Nord). Aber auch dem JFV Nordwest, Spitzenreiter der Landesliga Weser-Ems (alle elf Spiele bei einem Torverhältnis von 60:2 gewonnen), ist einiges zuzutrauen.

In der Gruppe A kicken gegeneinander: SV Werder Bremen, Hannover 96, VfL Osnabrück, JFV Nordwest und der DFB-Stützpunkt Sulingen, der für den FC Hansa Rostock eingesprungen ist. Die Gegner des JFV RWD Rehden in der Gruppe B heißen: VfL Wolfsburg, FC St. Pauli, Eintracht Braunschweig und Preußen Münster. Kürble nimmt der eigenen Mannschaft jeglichen Druck: „Jeder Sieg in der Gruppenphase wäre ein Erfolg.“ Stützen beim heimischen Bezirksligisten sind Torhüter Nils Stoppelberg, Stürmer Özkan Tekin und Kapitän Leon-Yanneck Pahl.

Das Turnier beginnt am Sonntag um 11 Uhr. Das Endspiel ist für 16.12 Uhr terminiert. Der Sieger erhält nicht nur den Wanderpokal der Samtgemeinde Rehden, sondern auch noch eine Prämie von 600 Euro. Ausgezeichnet werden bei der Siegerehrung zusätzlich noch der beste Spieler, der stärkste Torhüter und der erfolgreichste Torschütze. Bei freiem Eintritt hoffen die Rehdener Verantwortlichen auf 300 bis 400 Zuschauer. Ein Kommen lohnt sich auf alle Fälle. - mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

So können Sie das Licht am Fahrrad verbessern

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Meistgelesene Artikel

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz erwartet schussstarke HSG Delmenhorst

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz erwartet schussstarke HSG Delmenhorst

Personalprobleme: Kirchweyhes tiefer Absturz

Personalprobleme: Kirchweyhes tiefer Absturz

Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“

Mohrland: „Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel hingelegt“

Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Duo vertraut sich blind: Unterwegs mit zwei Profi-Handball-Schiris

Kommentare