„Arbeit sehr zeitintensiv“ / Engagement als Landestrainer / Lange sucht Nachfolger

Die Krügers ziehen sich in Brinkum komplett zurück

Kreis-Diepholz - BRINKUM (el) · Die Leichtathletikabteilung des FTSV Jahn Brinkum hat drei ereignisreiche Jahre hinter sich. Es waren die erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte, für die in erster Linie A-Lizenz-Trainer Frank Krüger verantwortlich war. Frank Krüger und seine als Pressesprecherin und Trainerin ebenfalls sehr engagierte Ehefrau Nicole haben jetzt ihre Ämter beim FTSV endgültig niedergelegt. Abteilungsleiter Klaus Lange ist dennoch um die sportliche Zukunft der Leichtathtetiksparte nicht bange: „Wir wollen auch künftig oben stehen“.

Allein in dieser Saison waren es im Nachwuchsbereich noch einmal 22 Niedersachsenmeistertitel und zwei norddeutsche Meitertitel, die die von Frank Krüger betreuten Athleten verbuchen konnten. Highlight war die Bronzemedaille von Anna Lena Freese bei der Jugend-DM in der Halle. Dazu schaffte die 16-Jährige den Sprung in die Jugend-Nationalmannschaft und konnte dann leider ihre Chance auf einen Start bei der U 20-WM in Kanada verletzungsbedingt nicht nutzen.

„Die Arbeit der letzten Jahre hat sehr viel Spaß gemacht, war aber auch sehr zeitintensiv“, betont Frank Krüger, der in Brinkum als sportlicher Leiter für das sportliche Konzept verantwortlich war. Nach einer Auszeit ab August legten das Ehepaar Krüger jetzt ihre Ämter beim FTSV nieder. Nach insgesamt neunjähriger Vereinsarbeit zunächst beim LC Hansa Stuhr und dann beim FTSV Jahn Brinkum wird sich Frank Krüger künftig auf seine Aufgaben als Trainer des E-Kaders beim Niedersächsischen Leichtathletikverband konzentrieren. Daneben möchte sich das Ehepaar Krüger als Trainer um die sportliche Weiterentwicklung von Sohn Florian kümmern, der als Triathlet erste sportliche Erfolge sammelte.

Dass die jungen Brinkumer Leichtathleten, deren Mitgliedszahl im FTSV sich in den letzten drei Jahren verdreifacht hat, weiterhin verantwortungsvoll betreut werden, dabei auf der Erfolgsspur bleiben und daneben auch der Breitensport zu seinem Recht kommt, ist das Anliegen von Abteilungsleiter Klaus Lange. „Das Konzept ist jetzt ein anderes“, erklärt Lange. „Schließlich haben wir hier nicht die Verhältnisse wie in einem Großverein.“

▪ Vömel nach Verden,

▪ Duo ins Internat

Das Training der A- und B-Schüler liegt nun in den Händen von Björn Edelmann, der im kommenden Jahr die Ausbildung zur A-Lizenz beginnen will. Für die Jüngsten stehen gleich vier Trainerinnnen zur Verfügung. Das Training der C-Schüler und der leistungsstarken B-Jugend übernimmt zunächst Klaus Lange. Der Brinkumer, der zudem beim TuS Varrel sowie bei Schulprojekten in Brinkum, Syke und Wildeshausen als Leichtathtetiktrainer aktiv ist, sieht sich allerdings nur als Übergangslösung: „Ich bemühe mich derzeit um einen qualifizierten Trainer.“

Der darf sich dann auf die Arbeit mit einer meisterschaftserfahrenen Gruppe von Talenten freuen, die sich zur Zeit im Ganzen nur wenig verändert hat. Fehlen wird Malyzia Vömel, die frühzeitig ihre Rückkehr zur LGK Verden erklärt hat. Zehnkämpfer Niklas Ole Fugel, in diesem Jahr verletzungsbedingt wenig in Erscheinung getreten, trainiert seit dem Sommer wie Anna-Lena Freese am Olympiastützpunkt in Hannover. Beide gehen dort auf das angegliederte Sportinternat.

„Auch im nächsten Jahr wird für uns die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften ein Thema sein“, erwartet Klaus Lange. Wichtig ist dem Brinkumer allerdings ebenso, „dass die Schüler/innen auch als 18-Jährige noch mit Spaß bei der Leichtathletik sind.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert
Topspiel live im Internet-TV für alle

Topspiel live im Internet-TV für alle

Topspiel live im Internet-TV für alle
„Ratschläge sind immer auch Schläge“

„Ratschläge sind immer auch Schläge“

„Ratschläge sind immer auch Schläge“
„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

„Ich freue mich sehr über den Titel“

Kommentare