Korbball-Niedersachsenligist TuS Sudweyhe II klettert auf Rang drei / Barrien mit Licht und Schatten

Kreuzer-Team macht gewaltigen Satz

Vier Körbe steuerte Spielertrainerin Jennifer Kreuzer zu Sudweyhes erfolgreichem Spieltag bei.

Kreis-Diepholz - WEYHE (she) · Mit zwei Siegen gelang sowohl dem TuS Sudweyhe II als auch dem SC Dünsen am Wochenende in der Korbball-Niedersachsenliga ein ordentlicher Sprung nach oben. Der Tabellenzweite TSV Barrien musste sich dagegen in der KGS Leeste dem TuS Sudweyhe II geschlagen geben, bezwang aber den TSV Ingeln-Oesselse. Bundesliga-Absteiger FC Gessel-Leerßen rutschte nach zwei Niederlagen wieder ab.

TSV Barrien - TuS Sudweyhe II 9:13 (5:5): Dass seine Mannschaft zumindest vor der Pause gut mithielt, konnte Manfred Otto am Ende auch nicht trösten: „Man muss sagen, dass wir heute zu viele Defizite in unserem Spiel hatten – wir waren sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu unkonzentriert“, ärgerte sich der Barrier Coach und mutmaßte, dass seine Mannschaft mit der frühen Anstoßzeit Probleme gehabt haben könnte.

So erarbeitete sich der weitaus wachere TuS nach einem umkämpften ersten Durchgang gegen Ende einen verdienten Vorsprung. Mit dem ungefährdeten Sieg bestätigte Sudweyhe exakt das Resultat aus der Hinrunde.

TSV Ingeln-Oesselse - TSV Barrien 11:15 (7:8): Der Schein trügt: So eindeutig das Ergebnis aussieht, war das Spiel keinesfalls. „Ingeln-Oesselse hat sich im Saisonverlauf toll entwickelt und war für uns wirklich ein sehr schwieriger Gegner“, urteilte Barriens Coach Manfred Otto. Die umkämpfte Partie hätte jederzeit in die eine oder aber auch andere Richtung kippen können.

Doch Barrien behielt die Oberhand – zur Freude von Trainer Otto: „Natürlich freuen wir uns über die Steigerung im Vergleich zum ersten Spiel und die letzten einfachen Treffer, die wir erzielen konnten.“ Der Trainer gestand aber gleichzeitig auch ein, dass auch Ingeln-Oesselse durchaus hätte gewinnen können. Barrien bleibt dank des Sieges Tabellenzweiter.

TuS Sudweyhe II - Oldenbroker TV 12:10 (5:5): Hinten musste der TuS immer wieder zielgenaue Distanzwürfe einstecken und vorne gegen eine laufstarke Einzeldeckung ankämpfen – all das schmeckte dem Team um Jennifer Kreuzer zunächst gar nicht. „Wir standen ganz schön unter Druck“, gestand die Spielertrainerin.

Dennoch fiel die Entscheidung schließlich kurz vor Schluss zugunsten der Sudweyher, als sie mit zwei Treffern in Führung gehen konnten. „Das Spiel war sehr umkämpft, und meine Mädels haben alles gegeben“, lobte Kreuzer.

Dank vier eroberter Punkte liegt Sudweyhe nun auf dem dritten Tabellenrang.

TSV Thedinghausen - SC Dünsen 1:7 (1:5): Mehr als deutlich fertigte das Team von Trainer Frank Schadwinkel den TSV ab. Eine besonders starke Leistung zeigte dabei Routinier Heike Stöver, die am Korb vieles wegfischte. Insgesamt brillierte der SC Dünsen durch eine starke Abwehrleistung. Aber, gestand Coach Schadwinkel: „Wir hatten in diesem Spiel auch mehr Wurfglück als unser Gegner.“

Dünsen schlug im TSV Thedinghausen einen direkten Tabellennachbarn und zog vorbei.

TSV Emtinghausen - SC Dünsen 9:13 (4:8): Das kam überraschend: Gegen den Tabellenletzten aus Emtinghausen hatte Dünsen so einige Probleme zu bewältigen – auch, weil das Schlusslicht vor allem kämpferisch eine starke Leistung bot. Dazu kommt: Mitte der zweiten Halbzeit musste der SC eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen. „Aber das half Emtinghausen nicht, den Abstand zu verkürzen; stattdessen gelangen uns zwei sehenswerte Treffer in Unterzahl“, freute sich Trainer Schadwinkel.

Dünsen verbesserte sich durch die zwei Siege auf den vierten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare