KSB-Chef Schnabel bedankt sich auch bei Trainern und Betreuern / Schützen ganz stark vertreten

Kreissportbund ehrt seine Elite

Die besten Sportler des Kreises Diepholz wurden in Neubruchhausen von KSB-Chef Peter Schnabel (links) und seiner Stellvertreterin Inge Schmidt-Grabia (rechts) geehrt. ·
+
Die besten Sportler des Kreises Diepholz wurden in Neubruchhausen von KSB-Chef Peter Schnabel (links) und seiner Stellvertreterin Inge Schmidt-Grabia (rechts) geehrt. ·

Neubruchhausen - Der Kreissportbund Diepholz ehrte 54 Einzelsportler und Mitglieder von 20 Teams aus dem Landkreis, die im Jahre 2012 herausragende sportliche Erfolge erzielten. Im Gasthaus „Zur Post“ in Neubruchhausen lobte KSB-Vorsitzender Peter Schnabel die Athleten für ihre Leistungen, wobei er auch zweite und dritte Plätze einschloss. Er mahnte die Sieger, auch die sportlichen Leistungen ihrer Gegner anzuerkennen und Verlierer nicht verächtlich zu machen. „Fairness und Respekt sind wichtige Bestandteile“, erklärte er.

Über die von den Sportlern erzielten Erfolge sollten auch die Leistungen der Trainer und Betreuer sowie die Bemühungen der Organisatoren von Veranstaltungen nicht vergessen werden. Ihr Anteil an diesen Erfolgen sei auch deshalb besonders wertvoll, weil sie alle ehrenamtlich arbeiten.

Schnabel bedankte sich beim Landkreis Diepholz für die Bereitschaft, die neue Diepholzer Sporthalle zu Ehren seines Vorgängers im KSB-Vorsitz als „Walter Link“-Sporthalle zu benennen und damit einen verdienten Sportler zu ehren.

Bisher einmalig in Deutschland sei das neue Sportförderungsgesetz des Landes Niedersachsen, das am Jahresbeginn in Kraft trat und für den Sport in Niedersachsen mit 34 Millionen Euro ausgestattet ist, berichtete Schnabel. Ein Teil dieser Mittel werde auch dem Sport im Landkreis im Bereich der Sportstätten-Förderung und durch den Einsatz von Sportreferenten zugute kommen. Er selbst habe das Amt eines Sprechers aller Sportbünde des Landes übernommen und hofft, auch dadurch einiges für den Sport in den Kreisvereinen bewirken zu können.

Die stellvertretende KSB-Vorsitzende Inge Schmidt-Grabia verlas die Namen der Sportler und deren Erfolge. Unter den 54 Einzelsportlern aus zwölf Sportarten wurden 20 Schützen und 14 Leichtathleten geehrt. Bei den geehrten Teams war die Überzahl der Schützen noch deutlicher: Elf der 20 Teams gehörten Schützenvereinen an. · bt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare