Landesliga-Neuling verliert beim Tabellendritten TSV Pattensen 0:3 / Lange erneut verletzt

Wetschen nur in Halbzeit eins gleichwertig

+
Wetschens Stürmer Oliver Ihnken (r.) schoss in der Anfangsphase den Ball zwei Mal neben den Kasten.

Wetschen - Fünfte Niederlage in Folge: Fußball-Landesliga-Aufsteiger TSV Wetschen unterlag gestern beim TSV Pattensen mit 0:3 (0:1). „Es fehlen die Erfolgserlebnisse, das nagt am Selbstvertrauen“, unterstrich Wetschens Trainer Uwe Küpker, der aufgrund der angespannten Personallage die angeschlagenen Leistungsträger Andre Krause („Pferdekuss“ am Oberschenkel) und Nils Unger (Fußprobleme) spielen lassen musste. Eigentlich sollte Danny Lange nach auskurierter Rippenprellung in die Innenverteidigung rücken, doch der 23-Jährige knickte im Training mit dem Fuß um und fiel aus.

„In der ersten Halbzeit haben alle gebissen und gut mitgehalten“, lobte Küpker die kämpferische Einstellung seiner Mannen. Der Tabellenvorletzte erarbeitete sich Chancen, so zielte Stürmer Oliver Ihnken gleich zwei Mal vorbei (7./15.). Auf der anderen Seite ging ein Weitschuss von Dennis Albrecht neben das Tor (28.). Als die Wetscher bei einem Gestocher im eigenen Strafraum den Ball nicht wegbekamen, gelang Markus Scholz im zweiten Versuch das 1:0 (31.). Acht Minuten später scheiterte Krause an Pattensens Torhüter Pascal Schaar (39.).

Kurz nach der Wechsel segelte ein Flankenball von Wetschens Linksfuß Ricardo Tenti haarscharf am Tor vorbei (50.). Den nächsten Treffer markierte allerdings der Tabellendritte: Nach einem Diagonalpass von Ole-Jannes Teklenburg schoss Simon Hinske den Ball zum 2:0 (58.) ins lange Eck.

Der Neuling konnte danach nicht mehr zulegen. Wetschens Torwart Kai Winkler ging bei Eins-gegen-Eins-Situationen mit Sascha Lieber (65.) und Torjäger Christian Eilers (70.) als Sieger hervor. Machtlos war der 23-Jährige allerdings, als Lieber einen Konter mit dem 3:0 (85.) abschloss. Oberste Devise von Küpker: „Wir müssen sehen, dass wir unsere Leute wieder fit bekommen.“

mbo

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare