Kreisverbandstag der Leichtathleten

Der Top-Leichtathletik-Nachwuchs verlässt den Kreis Diepholz

Leichtathletik-Kreischef Wilfried Becker in seinem Arbeitszimmer während der Video-Konferenz.
+
Wilfried Becker führte den Kreisverbandstag per Video von seinem Arbeitszimmer aus.

Syke - Der Kreisleichtathletikverband (KLV) Diepholz veranstaltete seinen diesjährigen Kreisverbandstag als Video-Konferenz. Mit technischer Unterstützung durch Kreisportbund-Sportreferent Tjarden Lohmeier-Kraus holte der KLV-Vorsitzende Wilfried Becker die Vereinsvertreter per Zoom-Schalte auf den Bildschirm in seinem Arbeitszimmer. Die Verbindung gelang sogar über 4 000 Kilometer bis nach Teneriffa zu Berthold Buchwald (LC Hansa Stuhr). Dabei sprach Becker aus, was sich wohl alle gewünscht hatten: „Es ist die hoffentlich letzte virtuelle Sitzung für uns.“

Die Corona-Pandemie beherrschte die vergangene Saison, sie erschwert die Wettkampfplanung für 2021 und schränkt aktuell den Trainingsbetrieb stark ein. Die Anfragen der Vereine bei den Sportverbänden, was derzeit möglich und erlaubt ist, wurden unterschiedlich beschieden. Und auch bei den Gemeinden herrscht hinsichtlich der Benutzung ihrer Sportanlagen keine einheitliche Regelung. „Wir sollten hier nicht jedes Schlupfloch ausnutzen, sondern verantwortungsvoll handeln und selbst nachdenken, wo man Infektionen unterbinden kann“, appellierte Becker an die Vereinsvertreter.

Straßenläufer auf dem Trockenem

Obwohl die Bahnsaison 2020 kurz war, gab es für Statistiker Heiko Wittmershaus reichlich Arbeit. Leon Michelmann und Aaron Purschwitz (TSV Asendorf), Lasse Pixberg und Jason Lee Hoppe (beide LC Hansa Stuhr) gelangen in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes Spitzenplatzierungen. Dagegen hatten die Straßenläufer 2020 kaum Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die frühzeitige Absage sämtlicher Bezirksmeisterschaften sei ebenso die richtige Entscheidung gewesen, erklärte der ebenfalls zugeschaltete Bezirksvorsitzende Uwe Wartenberg. Bezirkstitelkämpfe seien wichtig, aber in den paar verbliebenen Wettkampfwochen hätte man sie neben den übergeordneten Meisterschaften gar nicht unterbringen können.

Vorsichtig optimistisch wurde ein Terminplan 2021 aufgestellt, siehe Übersicht links. Zumindest im ersten Halbjahr wird dabei noch mit Corona-bedingten Einschränkungen beziehungsweise Änderungen gerechnet. Fortgesetzt werden soll dabei die seit 2016 bestehende Zusammenarbeit mit dem KLV Nienburg.

Termine für 2021 stehen fest

Für 2021 sind im Kreisleichtathletikverband (KLV) Diepholz aktuell folgende Veranstaltungen geplant: 30. oder 31. Januar: Hansa-Crosslauf in Fahrenhorst mit Kreismeisterschaften; 27. oder 28. Februar: Hallen-Kreismeisterschaften in Bremen; 8. Mai: Hachelauf in Syke mit Kreismeisterschaften; 11. Juni: Citylauf in Sulingen; 12. Juni: Drebber-Lauf in Drebber; 12. bis 13. Juni: Blockwettkämpfe in Moordeich mit Landes- und Bezirksmeisterschaften; 18. Juli: „Mensch gegen Maschine“ in Bruchhausen-Vilsen; 19. September: Mehrkampf-Kreismeisterschaften U 14/12 in Brinkum; 20. September: Brokser Volkslauf in Bruchhausen-Vilsen; 7. November: Friedeholz-Crosslauf in Syke; 28. November: Waldkater-Crosslauf in Melchiorshausen; 19. Dezember: Countrylauf in Syke; 31. Dezember: Silvesterlauf in Fahrenhorst.

Die Termine für den Staffeltag des TuS Syke im Hachestadion sowie das Frühjahrs- und Herbstsportfest des LC Hansa Stuhr in Moordeich stehen noch nicht fest.

Zumindest schon einmal virtuell zeichnete Wartenberg die Sulingerin Oliwia Kupiec für ihr Engagement in der Nachwuchsarbeit mit dem Jugend-Ehrenamtszertifikat des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes aus. Ehrenamtliche Unterstützung für den KLV-Vorstand gab es im vergangenen Jahr durch den Diepholzer Georg Hagemann und die Asendorferin Wiebke Till. Nunmehr haben beide offiziell die Ämter des Volkslauf- und Breitensportwartes und der Schülerwartin inne. In einem Jahr erfolgt die Neuwahl des gesamten KLV-Vorstandes. Sie dürfte sich schwierig gestalten, da Becker noch einmal bekräftigte, nicht wieder zu kandidieren, aus bekannten Gründen: „Es hängt mit den nicht akzeptablen Rahmenbedingungen für die Leichtathletik an meinem Heimatort zusammen.“

Stuhr und Brinkum müssen „bluten“

Nach Ablauf der Wechselfrist (30. November) steht fest, dass der Kreis vier Top-U 20-Athlete verliert. Vom LC Hansa Stuhr zum SV Werder Bremen wechseln Elvio Kremming und Lasse Pixberg. Ebenfalls zum Jahresende wechselt Jannick Voß zu Hannover 96. Fenja Schäfer verlässt den FTSV Jahn Brinkum und schließt sich dem Bremer LT an. Brinkums Samira Heygster wechselt auf das Sportinternat in Hannover (wie Anna-Lena Freese vor vielen Jahren), bleibt dem FTSV Jahn Brinkum aber eralten.

Innerhalb des Kreisleichtathletikverbandes Diepholz wechseln Lena-Isabell Gurka, Nike Fehrmann und Anna-Marie Wittkopf vom TuS Varrel zum FTSV . Er und der TSV Asendorf werden 2021 zusammen mit dem Delmenhorster TV die Startgemeinschaft der weiblichen U 16 Nordwest Niedersachsen bilden. Trainer Klaus Lange: „Wir werden in Niedersachsen ganz vorne sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter

Drama: Es waren nur zwei Zentimeter
Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Mulweme zieht es zur TSG Seckenhausen-Fahrenhorst
Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente

Viele neue Gesichter bei der SG Diepholz: Brüggemann „befördert“ acht Talente
Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Seckenhausen bei allen auf dem Radar

Kommentare