Bassumer Luftpistolen-Schützen starten mit zwei Siegen / Kostevych geschont

Antje Noeske sehr konstant

+
Auf Antje Noeske war Verlass: Die Bassumerin gewann ihre beiden Partien und trug damit maßgeblich zum Traumstart des Luftpistolen-Bundesligisten bei.

Bassum - Start nach Maß für die Sportgilde Bassum 98: Die Luftpistolen-Schützen kehrten mit zwei Siegen von ihrem ersten Wettkampf-Wochenende der neuen Bundesliga-Nord-Saison aus Braunschweig zurück. Am Samstagabend setzten sie sich mit einem 3:2 gegen Gastgeber Braunschweiger SG durch, gestern triumphierten sie an selber Stelle mit 4:1 über die Sport-Schützen Fahrdorf. „Das war ein erfolgreicher Auftakt“, freute sich Bassums Trainer Michael Meinhard. Die Tatsache, dass dieser Doppelsieg auch ohne die Top-Schützen Michael Nestruev und Olena Kostevych von statten ging, beruhigte ihn noch ein bisschen mehr.

Braunschweiger SG - Sportgilde Bassum 2:3: Michael Nestruevs Nichtberücksichtigung war von vornherein geplant gewesen, weil Olena Kostevych diesmal die Ausländerposition einnehmen sollte. Doch Meinhard entschied sich kurzfristig „aus taktischen Gründen“ dafür, die Ukrainerin zu schonen. „Oleg Omelchuk ist ihr Teamkollege und extrem schwer zu besiegen“, verdeutlichte Meinhard mit Blick auf ihren ukrainischen Nationalmannschafts-Mitstreiter. „Aber dieser Schweregrad galt auch für Braunschweigs Nummer zwei Patrick Meyer.“

So duellierte sich Artur Gevorgjan an Position eins mit Omelchuk – und unterlag wegen eines kleinen Einbruchs in der zweiten Serie. Albert Grieskamp zog allerdings auch gegen Meyer den Kürzeren. „Aber für Albert war es der erste Wettkampf seit mehr als einem Jahr“, nahm Trainer Meinhard die Niederlage locker. Die Gelassenheit konnte er sich leisten, weil sowohl Pierre Michel als auch Antje Noeske und der für Kostevych unter die ersten fünf Bassumer aufgerückte Sascha Sandmann ihre Einsätze mit Siegen beendeten.

„Die Stärke dieser Mannschaft liegt eben darin, bis nach hinten Leistungen zu zeigen, die im Bereich der 370 Ringe liegen“, freute sich der Sportgilde-Coach. Dass die eigens nach Deutschland angereiste Kostevych nur Zuschauerin war, konnte sie verkraften, schilderte der Bassumer Trainer: „Olena hat im Schießsport genug zu tun.“

Sp. Sch. Fahrdorf - Sportgilde Bassum 98 1:4: Die kleinen Startschwierigkeiten und Nervositäten vom Samstag hatten die Bassumer gestern gut abgeschüttelt. Gevorgjans 377 Ringe reichten gegen Gagik Sahakian locker zum Sieg im Spitzeneinzel, und Albert Grieskamp zeigte mit seinem 375:365 über Michael Bäcker, „wo er hingehört“, lobte Meinhard: „Das ist nämlich dieser 375er-Bereich.“ Auch Pierre Michel mit seiner Kontinuität überzeugte, und Antje Noeske bewies mit ihrem zweiten Sieg, „dass sie zur Spitze zählt“. Sie hatte zuvor in der Landesliga-Mannschaft Wettkampf-Praxis gesammelt und dort den richtigen Kurs eingeschlagen. „Das war richtig stark, und ich bin guter Dinge, dass Antje dies, was sie jetzt gezeigt hat, künftig weiter abrufen kann“, unterstrich der Sportgilde-Teamchef.

Einzig Sascha Sandmann ließ einen Punkt der Fahrdorfer zu: Bassums Nummer fünf rangierte nur zwei Ringe unter dem Resultat seines Kontrahenten Matthias Hofmann, der mit 367:365 gewann.

ck

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Mit Hans und Helmut

Mit Hans und Helmut

Barnstorfs Abstieg besiegelt

Barnstorfs Abstieg besiegelt

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kommentare