Peinlich: Kreis-Team sagt ab

Rehden - Peinlich: Ein Fußballkreis mit mehr als 120 Mannschaften schafft es nicht, eine Auswahl gegen einen Regionalligisten aufzustellen. So geschehen gestern beim „Tag des Sports“, organisiert vom „Sport-Förderverein Landkreis Diepholz“, einem Ableger des Kreissportbunds.

Höhepunkt des Programms sollte das Spiel zwischen dem BSV Rehden und der Kreisauswahl sein – doch gestern Mittag zog der als Auswahl-Betreuer vorgesehene Frank Fischer die Notbremse: Die letzten Absagen erreichten ihn am späten Samstagabend und gestern Vormittag: „Ich weiß nicht, wie man sich am Sonntagmorgen verletzten kann, aber ausgeschlossen ist das während der Vorbereitung mit einem so hohen Pensum natürlich nicht“, meinte Fischer. Er und Kim Neubert vom Fußballkreis, die die Kaderplanungen vornehmen sollten, waren „maßlos enttäuscht“, wie Neubert verriet. Noch Samstag Nacht hatten sie sich die Finger im Bemühen um Nachnominierungen wundgewählt – vergebens.

Auch bei den Rehdenern herrschte Frust. Statt eines interessanten Tests, für den sie extra das vorherige Freundschaftsspiel am Freitag gegen den SV Wilhelmshaven abgesagt hatten, musste BSV-Trainer Alexander Kiene seine A-Elf gegen ein B-Team aus Gastspielern, zweiter Mannschaft und A-Jugend kicken lassen. „Das hätten wir auch im Training machen können“, monierte Kiene. Aber er wollte den Fans wenigstens etwas Fußball bieten.

Auch Schiedsrichter Rainer Aschemann und seine Assistenten erfuhren erst nach ihrer Ankunft von der Absage. Sie leiteten die Partie trotzdem – für zwei Mal 35 Minuten. Übrigens gewann das A-Team mit 3:1. Unter anderem traf Neuzugang Christian März.

ck

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare