Kreis-Diepholz - Nächstes Mal wieder Stadionwurst.

Nächstes Mal wieder Stadionwurst.

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Kreis-Diepholz - Von Arne Flügge. Freitagabend, Sportplatz Heiligenfelde: Krakauer, Pommes Mayo. Samstagnachmittag, Waldsportstätten Rehden: Bockwurst mit Brot. Sonntagnachmittag, Marschwegstadion Oldenburg: Bitte nicht schon wieder Wurst... Ich habe Glück! Ein Imbiss-Stand bietet hausgemachte Curry-Frikadellen an. Na, das ist doch was; endlich mal Abwechslung auf dem Tisch. Flugs bestellt und ... Ham Se mal ’ne Gabel? Nö, ham wa nicht! Können Se die Frikadelle denn kleinschneiden? Nö, keen Messer.

Da liegt er also vor mir, mein Fleischkloß. In einem Pappschälchen, tief eingetaucht in die rote Tunke. Wie aber bitteschön soll ich den Bremsklotz nun futtern? Die Frikadelle mit den Fingern aus der klebrigen Soße holen und mich dabei von oben bis unten besudeln? Nein! In meiner Not greife ich mir einen Frittenpiekser, wohlwissend, dass dieses Unterfangen von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. Knacks, durchgebrochen. Immerhin weiß ich jetzt: Die Frikadelle ist von außen knusprig. Also nehme ich den nächsten Piekser und versuche es von der Seite. Das geht besser, doch richtig essbare Stückchen kann ich dabei nicht herausbohren. Außerdem versucht mein Essen – mit zunehmender Gewalt meinerseits – jetzt aus der Schale zu glitschen. Ich greife also zu einer List, nehme die halbe Scheibe Weißbrot – die gab's dazu – und stabilisiere damit den Fleischklops von oben, ohne mir gänzlich die Pfoten einzusauen. Irgendwann sifft das natürlich durch. Aber aufgeben? Niemals!

Ich prökel, bohre, popel und wühle also weiter mit dem Piekser in meinem Hackfleischball herum, um ihn kleinzukriegen, bevor er mich kleinkriegt. Ungefähr acht Plastik-Dreizacken und vier Scheiben Toast weiter sowie gefühlt 20 hungrige Minuten später habe ich meine Beute dann doch erlegt, pardon zerlegt. Der Matsch in meinem Schälchen sieht freilich nicht mehr sehr appetitlich aus. Doch das lasse ich mir nicht anmerken. Für einen Moment fühle ich mich wie Tom Hanks im Kinostreifen „Cast Away“. Ich habe die Urgewalt besiegt. ICH habe Feuer gemacht.

Ob sich der ganze Aufwand lohnte? Nun ja, ein paar Mal hab’ ich noch auf Plastikstückchen gebissen, und der Klops war natürlich längst kalt. Also nächstes Mal gleich wieder ’ne heiße Stadionwurst. Mein Bedarf an Buletten ist erstmal gedeckt...

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare