Kommentar

Jugendtrainer haben es schwer

Kreis-Diepholz - Von Gerd Töbelmann. Fußball-Trainer einer A-Jugend-Mannschaft – das ist kein Job für nervlich instabile Menschen. Da braucht es gestählte Typen. Rene Hinrichs ist so einer. Jugendleiter des TV Stuhr, nebenbei noch Übungsleiter des Bezirksligisten JSG Stuhr. Und extrem gefordert, wenn der Punktspiel-Stress beginnt.

Gerd Töbelmann

Samstagnachmittag, Heimspiel gegen die JSG Nordwohlde: Das eigene Personal durch Sperren, Verletzungen und einen Geburtstag ohnehin schon stark ausgedünnt. Und ein eingeplanter Spieler nicht da. Erst 15 Minuten vor dem Anstoß trudelt er ein, was Hinrichs gar nicht lustig findet.

Und dann hat der Gegner nur rot-weiße Trikots dabei, obwohl eigentlich klar ist, dass dies die Stuhrer Farben sind. Also neue Trikots rauskramen und umziehen – Entspannung geht anders.

Damit aber nicht genug: Der angesetzte Schiedsrichter hat gerade in der Vereinskneipe angerufen. Er habe verschlafen, man müsse sich aber keine Sorgen machen. Als der Schiri dann da ist, stellt er beim Kramen in seiner Sporttasche fest, dass er die Hose vergessen hat. Kein Problem: Hinrichs lässt ihn nicht unten ohne aufs Spielfeld, sondern besorgt ihm das Textil.

Reicht dann auch fürs Erste, sollte man meinen. Aber nichts da: Beim Gedanken an die kommende Woche wird dem Stuhrer Coach schon ganz mulmig. Aufgrund einer Klassenfahrt sind einige Spieler nicht da, der Gegner will aber nicht verlegen. Hinrichs selbst ist im Kurzurlaub in Berlin („das gönn’ ich mir einfach mal“), und sein „Co“ hat auch Probleme, ist Besitzer einer Werder-Dauerkarte – und just am Spieltag der A-Jugend geht‘s im Weserstadion gegen die Bayern. Also muss irgendwie Ersatz organisiert werden. „Manchmal ist dieser Job wirklich undankbar, und man fragt sich, ob man das alles noch leisten soll“, erklärt Hinrichs. An diesem Samstag zieht er immerhin Trost und Kraft aus zwei Stimmungsaufhellern: Die Sonne strahlt vom Himmel, und seine Jungs besiegen Nordwohlde mit 5:4.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare