Ristedter „Württemberg-Cup“: Doppelpack beim Brinkumer 5:0 / Auch zwei Bäker-Tore

Youngster „Maxi“ Wirth macht auf sich aufmerksam

+
Steffen Röpke setzte sich mit Brinkum letztlich klar gegen Stuhr durch.

Ristedt - Von Gerd Töbelmann. Das Rennen um die Finalplätze am kommenden Freitag beim 15. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“ bleibt spannend. Der bislang punktlose TSV Melchiorshausen kam in der Gruppe A zu einem 2:2 gegen den TuS Sudweyhe. In einer weiteren Partie setzte sich Turnierfavorit Brinkumer SV vor 250 Zuschauern mit 5:0 gegen den TV Stuhr durch und übernahm die Tabellenspitze.

TSV Melchiorshausen - TV Stuhr 2:2 (1:0): Entgegen seiner ersten Partie am Dienstag wirkte der bremische Landesligist in der ersten Halbzeit viel griffiger. Vielleicht auch deshalb, weil Kapitän Sascha Otten diesmal im Mittelfeld für Ordnung sorgte. Trainer Reiner Klausmann nannte aber einen weiteren Grund für die Versetzung eine Position weiter nach vorn: „Sascha muss körperlich noch aufholen. Ich habe gedacht, dass das im Mittelfeld mit den weiteren Laufwegen besser geht.“

Nach Chancen durch Jens Ahrlich (Sudweyhe/10.) und Yannik Funck (Melchiorshausen/11.) brachte Felix Cohrs den Landesligisten nach feiner Rechtsflanke von Niklas Kaiser mit 1:0 (15.) in Führung.

Nach dem Wechsel drehte besonders einer auf: Sudweyhes Kapitän Jan-Ove Bäker. „Ich habe in der ersten Halbzeit ziemlichen Mist gespielt und wollte es danach besser machen“, sagte Bäker nach dem Match. Und das klappte vorzüglich: In der 50. Minute nutzte er einen bösen Stockfehler durch Rustam Arify zum 1:1. Acht Minuten später steckte bei Melchiorshausen wieder der Fehlerteufel drin, denn bei Bäkers 2:1 sah TSV-Keeper Sascha Kleemann nicht besonders gut aus.

Doch Melchiorshausen kam zurück, denn kurz vor dem Abpfiff markierte Neuzugang Jonas Lüdeke per Abstauber das 2:2. „Das war heute schon besser als am Dienstag. Ich denke, dass das Remis in Ordnung geht“, bilanzierte Klausmann.

Brinkumer SV - TV Stuhr 5:0 (0:0): Nach dem schneidigen 2:0 vom Mittwoch in Elsdorf gegen den Regionalligisten FC St. Pauli II hoffte Brinkums Coach Dennis Offermann, „dass wir diesen Schub auch jetzt nach Ristedt mitnehmen können.“

Dieses Vorhaben setzten seine Spieler zunächst nicht in die Tat um, denn Stuhr hatte ein klares Chancen-Plus. In der 16. und 17. Minute hatte Timo Wetjen sein Visier nicht gut genug eingestellt – sonst hätte es da hinter BSV-Keeper Mathis Peters eingeschlagen. Auch Thorben Drawert hatte das 1:0 des TVS auf dem Fuß, scheiterte aber an Peters. Auf der anderen Seite gab es nur eine Möglichkeit durch Marcel Dörgeloh.

Nach der Pause und klaren Offermann-Worten wurde Brinkum zielstrebiger. Der Lohn: Der von Weyhes A-Junioren gekommene Maximilian Wirth traf per Lupfer zum 1:0 (40.). Vielleicht wäre die Partie spannender geblieben, wäre bei einem vermeintlichen Tor von Riccardo Azzarello nicht auf Abseits entschieden worden. Quasi im Gegenzug besorgte Tom Witte per Elfer das 2:0 (53.). Wirth (63.) und der sein Comeback feiernde Esin Demirkapi (65./FE) legten zum 4:0 nach. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte Jannik Bender (70.).

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare