Hahn übernimmt Seckenhausen

Ehemalige Spielerin Bothner nun Trainerin in Sudweyhe

Beim letztjährigen Bundesliga-Dritten TSV Heiligenrode spielt nun auch Korbfrau Malin Kortkamp, die zuletzt für die Reserve des Clubs im Einsatz war. - Foto: Westermann
+
Beim letztjährigen Bundesliga-Dritten TSV Heiligenrode spielt nun auch Korbfrau Malin Kortkamp, die zuletzt für die Reserve des Clubs im Einsatz war.

Syke - Von Neele Knief. Am Sonntag wird es wieder ernst in der Korbball-Bundesliga. In der Kreissporthalle in Brake messen sich die Teams zum ersten Mal im Kampf um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Aus dem Kreis Diepholz sind in dieser Saison vier Teams dabei.

Für den TSV Barrien startete die Vorbereitung auf die neue Spielzeit holprig. Nach sehr unterschiedlichen Leistungen in den bestrittenen Trainingsspielen sowie Turnieren hat sich die Mannschaft in den letzten Wochen und Trainingseinheiten jedoch durchweg positiv entwickelt. „Aktuell kann ich bereits von einer Normalform meines Teams sprechen, und ernsthafte Verletzungen haben wir zum Glück auch nicht zu beklagen“, zeigt sich Trainer Manfred Otto zufrieden.

Neben neuen oder veränderten taktischen Strategien, die in nahezu jeder Trainingseinheit ein Dauerthema sind, gab es auch personelle Veränderungen beim TSV. Nachdem Anne Frenken studienbedingt nicht mehr zur Verfügung steht, erweiterte sich der Kader durch Fenna Alfke, die aus der eigenen Jugend kommt, und Lea Nullmeyer, die vom TSV Emtinghausen nach Barrien wechselte.

Ein Saisonziel möchte Otto erst nach Jahresende für seine Mannschaft formulieren und bis dahin so viele Punkte wie möglich sammeln. Diese Aufgabe soll direkt gegen den Aufsteiger aus Sudweyhe erfolgreich umgesetzt werden.

Auch der TuS Sudweyhe hat die Sommerpause genutzt, um sich zu verändern. Nachdem Alexander Mauz sich entschied, nur noch die A-Jugend des Vereins zu trainieren, blieb die Trainerfrage zunächst ungeklärt. Doch mit Andrea Bothmer fand Sudweyhe eine erfahrene Trainerin, die der Mannschaft bereits gut bekannt war. „Es war ein problemloser Übergang und die Arbeit macht Spaß“, erklärte Bothmer.

Nachdem drei Spielerinnen aus beruflichen und privaten Gründen den Sport etwas zurückstellen, füllen Lena Röpke und Laura von Weyhe (2. Mannschaft) das Team auf. Außerdem kehrt Katharina Deters nach langer Pause zurück.

Dank erfolgreichen Testspielen gelang es schnell, die neuen Spielerinnen zu integrieren. „Nach dem Wiederaufstieg ist der Klassenerhalt unser oberstes Ziel“, meint Andrea Bothmer. Am ersten Spieltag trifft der TuS direkt auf den Meister der letzten Spielzeit, die SG Findorff.

Dem Abstieg entronnen war letzte Saison die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst. Auch dort war die Trainerfrage zunächst ungeklärt – bis sich Camilla Hahn bereit erklärte, die Mannschaft in die neue Saison zu führen. Die Vorbereitung verlief nicht optimal, denn selten konnten alle vollständig miteinander trainieren. Daraus resultieren nun taktische und technische Rückstände. „Wir treten dieses Jahr als Wundertüte an und werden bestimmt einiges an Lehrgeld zahlen müssen“, erklärte Hahn.

Während Melanie Dobbertin kürzer tritt und sich der zweiten Mannschaft anschließt, verließ Anna Tamsen die Reserve und kehrte in den Bundesliga-Kader zurück. „Leider müssen wir öfter einmal auf unsere erste Korbfrau verzichten, denn ihr Schichtdienst macht einen Einsatz nicht immer möglich“, sagt der TSG-Coach. Unter diesen Bedingungen wird das Team um den Klassenerhalt kämpfen und will nicht, wie im vergangenen Jahr, bis zum Schluss zittern müssen.

Der TSV Heiligenrode, Drittplatzierter des vergangenen Jahres, musste sich aus beruflichen Gründen von ihrer Korbfrau Romina von Öhsen verabschieden. Ersatz fand Trainerin Dagmar Schnelle aber mit Malin Kortkamp in der zweiten Mannschaft. Eine Platzierung gibt Schnelle als Saisonziel nicht vor, sie hält sich bedeckt und wünscht sich, dass alle Spaß haben, ihr Bestes geben und natürlich möglichst viele Punkte sammeln.

„Außerdem möchte ich den jungen Spielerinnen aus den unteren Mannschaften einen Einsatz ermöglichen, um sie an das Spielniveau heranzuführen“, erklärte Schnelle. Am ersten Spieltag wartet mit Brake eine neu formierte Mannschaft mit hoher Treffsicherheit. Im zweiten Spiel kommt es zum Gemeinde-Duell gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Meistgelesene Artikel

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“

„Der Amateursport ist die Basis“
Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht

Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht

Dressurreiter zwiegespalten über neue Helmpflicht
Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß

Der Brinkumer Daniel Hefele fasst in der Regionalliga Fuß
Muzzicato ist zurück in Bremen - wegen der Corona-Krise

Muzzicato ist zurück in Bremen - wegen der Corona-Krise

Muzzicato ist zurück in Bremen - wegen der Corona-Krise

Kommentare