Bezirksliga-Auftakt

Meyer Matchwinner für TuS Sulingen II gegen TSV Wetschen

+
Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga kam Niklas Klare mit dem TuS Sulingen II zu einem 1:0-Erfolg bei Landesliga-Absteiger TSV Wetschen.

Wetschen - Fehlstart perfekt: Nach dem Aus im Bezirkspokal setzte Landesliga-Absteiger TSV Wetschen nun auch den Bezirksligaauftakt in den Sand und scheiterte Donnerstagabend mit 0:1 (0:0) am TuS Sulingen II.

Trotzdem verzichtete Wetschens Trainer Thomas Otte darauf, die verbale Keule hervorzukramen: „Die Jungs müssen sich erstmal wieder an die Favoritenrolle gewöhnen. Das geht nicht von heute auf morgen.“

Das Spiel gestalten ist keine TSV-Paradedisziplin

Zudem dürfte Wetschen häufiger auf eher defensiv eingestellte Gegner treffen und so dazu verdammt sein, das Spiel selber zu machen. Nicht gerade die Paradedisziplin des TSV, wie Otte freimütig einräumt: „Damit haben wir noch so unsere Schwierigkeiten. Auch gegen Sulingen ist uns nicht wirklich viel eingefallen.“ Tatsächlich? Immerhin reichte es gegen den TuS gerade in der ersten Halbzeit zu einem deutlichen Chancenplus. Während Sulingen in Gestalt von Mario Meyer nur eine Möglichkeit verzeichnete – TSV-Keeper Jan Rösler parierte in der 13. Minute seinen Schuss bravourös – erarbeitete sich Wetschen diverse Hochkaräter: So strich ein Kopfball von Yohan Imboula nur haarscharf über das TuS-Gehäuse (4.), nach einem unwiderstehlichen Solo zielte Hendrik Rahe etwas zu genau (10.), eine Direktabnahme von Phil Schwierking flog ebenfalls knapp über das Sulinger Tor (28.) und in der 42. Minute fand Schwierking in TuS-Keeper Tim Bösche seinen Meister, der in herausragender Manier klärte.

Bis zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung der Hausherren verdient gewesen, doch im zweiten Abschnitt riss bei Wetschen etwas der Faden. Die taktisch hervorragend eingestellten Sulestädter ließen nun kaum etwas zu – und setzten auch immer wieder Nadelstiche. Und einer davon tat dem TSV richtig weh, als Konstantin Meyer nach einem Freistoß von Maurice Krüger das Leder per Kopf zum 1:0-Sieg ins Netz wuchtete (51.). Ein nicht unverdienter Erfolg der Gäste, wie beide Trainer fanden.

„Wer defensiv so gut steht, nimmt verdient drei Punkte mit“, applaudierte Otte, und auch Sulingens Coach Sascha Jäger zeigte sich „insgesamt sehr zufrieden. Nach vorne hätte ich mir noch mehr vorstellen können, aber dafür haben wir gut die Räume zugestellt und uns den Dreier richtig erkämpft.“

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Trotz Zusage: Wechsel von Otto sorgt für Ärger

Trotz Zusage: Wechsel von Otto sorgt für Ärger

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Sulingens Patzer bestraft – 1:2

Sulingens Patzer bestraft – 1:2

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.