Kohlwes erneut nicht zu knacken

Läufer vom ATS Buntentor gewinnt Waldkater-Cross

+
Bei den Mädchen setzte sich erneut mit großem Vorsprung die Weyherin Ayleen Lang (rechts) durch.

Melchiorshausen - Beim 83. Waldkater-Crosslauf geriet nun doch Bewegung in die Serienwertung des Syke-Weyher Cross-Fünfers. Während Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf), Fiona Affeldt (TV Lilienthal) und Sebastian Kohlwes (ATS Buntentor Bremen) unbeirrt und hoch überlegen ihre dritten Siege in Folge errangen, war Einzelstarterin Carolin Schiff (Riha Bikes) schnellste Frau auf der Langstrecke. Als Zweite übernahm Sabrina Timmes (TuS Varrel) die Führung in der Serienwertung.

Wieder waren es mehr als 420 Läuferinnen und Läufer, die beim dritten Rennen der Syke-Weyher Cross-Serie an den Start gingen. Gut für attraktive, voll besetzte Rennen, auf Dauer aber zu viel für Organisator Dirk Dahme (siehe nebenstehender Bericht). Erstmals durfte die Schützenhalle mitbenutzt werden. Weiterer Luxus: Teils schon am Vortag hatten Helfer die Strecke freigeräumt, markante Stellen gefegt und Wurzeln markiert. Dennoch blieb der Kurs schwierig. Einige Läufer schieden mit Fußverletzungen aus.

In den mit 110 Schülern voll besetzten U 12-Rennen zeigten die Nachwuchsläufer, wie wendig die engen Kurven gemeistert werden können. Bei den Mädchen setzte sich erneut mit großem Vorsprung die für den Bremischen Schwimmverein startende Weyherin Ayleen Lang durch. Auch in den übrigen Rennen der U 18 und jünger gingen die Gesamtsiege an die starke auswärtige Konkurrenz aus Bremen, Lilienthal und Verden.

Mehr als 420 Aktive gingen bei der 83. Auflage des Waldkater-Crosslaufs an den Start – darunter über 100 Jungen und Mädchen. - Foto: el

Überlegene Siege, die scheinbar mühelos herausgelaufen wurden, gab es anschließend wieder auf der Mittelstrecke über 4 200 Meter. Locker nahm Sean Hahnefeldt die dreimal zu bewältigende Hügelkette. In 14:14 Minuten hatte der Otterndorfer im Ziel ganze 40 Sekunden Vorsprung auf Moritz Schaller (LGK Verden), der Carsten Hülss aus Weyhe im Spurt in Schach hielt. Fiona Affeldt orientierte sich einmal mehr an der männlichen Konkurrenz und siegte in 16:50 Minuten ebenso überlegen. Den Frauen des LC Hansa Stuhr gelang gleichauf mit der LG Kreis Verden in der Teamwertung der Hattrick.

Über sechs Runden und insgesamt 8 400 Meter ging es schließlich auf der Langstrecke. Zwei Runden lang konnte der Nord-Bremer Simon Ernst dem von Beginn an führenden Sebastian Kohlwes folgen. Danach überrundeten die Spitzenläufer nahezu das komplette Feld von 190 Konkurrenten. Kohlwes gewann in 27:47 Minuten – gefolgt von Ernst (28:36 Minuten). Schnellster Kreisvertreter war auch diesmal auf Rang fünf Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr). In der Teamwertung gelang den Nord-Bremern der angestrebte Mannschaftssieg. Der wurde ihnen erleichtert, nachdem der ATS Buntentor Bremen durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Carsten Hülss zurückfiel.

Bei den Frauen fehlte die in den beiden vorigen Rennen siegreiche Bremerin Lena Schröder. Einzelstarterin Carolin Schiff lief im Windschatten von Partner Vladi Riha in 34:45 Minuten zum Sieg mit einer guten Minute Vorsprung auf Timmes, die nun Favoritin auf den Seriensieg ist. Die Teamwertung gewannen erstmals die Frauen des SC Weyhe, die nach dem Ausfall vom ATS Buntentor nun in der Serie führen. 

el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Finaltag des Württemberg-Cup 2019

Finaltag des Württemberg-Cup 2019

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Queen ernennt Boris Johnson zum Premierminister

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Diese Vorzüge zeigt der Opel Zafira Life in der Praxis

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Unrechtmäßig Geld abgebucht? So wehren sich Verbraucher

Meistgelesene Artikel

Unger wirbelt – 5:1

Unger wirbelt – 5:1

Helms kehrt zu den Wurzeln zurück

Helms kehrt zu den Wurzeln zurück

Mach fordert: „Es muss wieder mehr Feuer in den Laden“

Mach fordert: „Es muss wieder mehr Feuer in den Laden“

Jannik Kläning überzeugt beim 8:3-Erfolg

Jannik Kläning überzeugt beim 8:3-Erfolg

Kommentare