Melchiorshausen wünscht sich gegen Habenhausen ersten „echten“ Dreier / Drei wichtige Spieler morgen nicht dabei

Können Ruscher und Riekers den kränkelnden Sturm beleben?

Kreis-Diepholz - MELCHIORSHAUSEN (dsc) · Streng genommen, ist der TSV Melchiorshausen noch ohne Punkt. Die bisher eingefahrenen drei Zähler stammen aus der umgewerteten Partie gegen den TuS Schwachhausen, das der Fußball-Bremen-Ligist eigentlich verloren, am Grünen Tisch aber nachträglich gewonnen hat. Morgen (15 Uhr) gibt es im Heimspiel gegen den Habenhauser FV die nächste Chance, Punkte einzufahren – diesmal aus eigener Kraft.

„Natürlich hätte es sich besser angefühlt, wenn wir den Sieg gegen Schwachhausen auf dem Platz errungen hätten“, erklärt TSV-Trainer Markus Hoßfeld, stellt aber zugleich unmissveständlich klar: „Schwachhausen hat einen gesperrten Spieler zu Unrecht aufgestellt, das ist Fakt.“ Wer den Auftaktsieg der Melchiorshauser also unrechtmäßig erworben ansehe, ist ein unverbesserlicher Pedant. Es bleibt aber auch festzuhalten, dass der TSV Melchioshausen bislang auf der Suche nach der eigenen Form ist – auch wenn man im ersten Spiel gegen Schwachhausen nicht sonderlich schwächer war als der Gegner, und mit Meister SV Werder Bremen III im zweiten Spiel (Endstand 0:5) eine kaum zu bezwingende Hürde vor sich hatte.

„Aber wir sind noch am Anfang der Saison, da ist es normal, dass wir uns finden müssen. Zumal wir seit der Vorbereitung noch nicht mit derselben Aufstellung spielen konnten“, erklärt „Hossi“, der auch jetzt wieder auf „Nicki“ Schröder, Jan Schmötzer (beruflich verhindert) und Markus Hoffmann (Urlaub) auf Stammperonal verzichten muss. Dafür sind Nils Ruscher und Oliver Riekers dabei, die mehr Impulse im (zuletzt kränkelnden) Spiel nach vorne setzen sollen. Defensiv werden die Gastgeber auch gefordert sein – trotz des Abgangs von Habenhausens Goalgetter Max Kluge.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare