Stuhrer im Bezirk bei den A-Schülern die Nummer eins / Hippler Jungen-Dritter

Klusewitz Ranglisten-Erster

Tolle Erfolge für den Nachwuchs im Kreis Diepholz: Während Malte Klusewitz (linkes Bild) Erster bei den A-Schülern wurde, holte sich Tobias Hippler Bronze bei den Jungen. ·
+
Tolle Erfolge für den Nachwuchs im Kreis Diepholz: Während Malte Klusewitz (linkes Bild) Erster bei den A-Schülern wurde, holte sich Tobias Hippler Bronze bei den Jungen. ·

Kreis-Diepholz - DUINGEN · Riesenerfolg für den Tischtenniskreis Diepholz bei der Bezirksrangliste der Jugend in Duingen. In Tobias Hippler (TSV Heiligenrode) und Malte Klusewitz (TV Stuhr) schafften gleich zwei Kreisaktive den Sprung in die Medaillenränge. Während Hippler in der hochkarätig besetzten Jungen-Konkurrenz als Dritter seine Position als hoffnungsvollstes Diepholzer Nachwuchstalent eindrucksvoll bestätigte, feierte Klusewitz im Schüler A-Bereich den wohl größten Erfolg seiner so jungen Karriere. Mit nur einer Niederlage schnappte sich der Stuhrer überraschend den Bezirksranglistentitel und vertritt damit den Kreis bei der Landesrangliste.

Auch „Hippi“ dürfte das Ticket dank eines Verfügungsplatzes in der Tasche haben und zog deshalb zufrieden Bilanz: „Meine Leistung war in Ordnung. Im gesamten Turnier habe ich nur zwei Spiele abgegeben. Es hätte schlechter laufen können.“ Stimmt. Zumal die beiden Niederlagen nicht gerade gegen sportliche Laufkundschaft zustande kamen. In der Vorrunde musste der Heiligenroder Verbandsliga-Akteur gegen Shoma Masuda passen – immerhin Mitglied des erweiterten japanischen Nationalkaders – und in den Platzierungsspielen biss sich der 13-Jährige an Defensivspezialist Niklas Otto die Zähne aus. Für Hippler jedoch Schlappen, mit denen zu rechnen war: „Shoma ist schlichtweg besser und gegen Niklas habe ich auch noch nie gewonnen. Der ist wahnsinnig sicher und stört geschickt mit beiden Seiten. Ich denke, mit der Bronzemedaille habe ich das Optimum erreicht.“

Gleiches gilt für Klusewitz, der seinen ersten Platz beim besten Willen nicht steigern konnte. Von Beginn an drehte der junge Stuhrer am ganz großen Rad und entschied punktgleich (beide eine Schlappe) mit Felix Burk (TSV Bemerode) bereits seine Gruppe für sich. Damit nicht genug legte Klusewitz in den Platzierungsspielen noch eine Schippe drauf, feierte drei Siege am Stück und verwies so die Konkurrenz auf die Plätze.

Ganz so erfolgreich schnitten die übrigen Diepholzer Vertreter zwar nicht ab, doch auch deren Leistungen konnten sich durchaus sehen lassen. Denn: Nicht nur Hippler überzeugte im Jungenbereich – auch der siebte Platz von Jan Grashoff (TSV Heiligenrode) sowie Rang 12 für Michael Klossek (TuS Sulingen) stellten angesichts der hochklassigen Konkurrenz kein Stückwerk dar. Ebensowenig das Abschneiden der restlichen Kreis-Teilnehmer: Jacqueline Franz (SV Kirchweyhe) kam bei den Mädchen auf einen respektablen zehnten Rang, Theres Bremer (TuS Sudwalde/Schülerinnen A) sowie Malte Wibbing (TV Stuhr/Schüler C) erkämpften starke sechste Plätze und auch der elfte Rang für Kira-Alexandra Steinke (TuS Sulingen/Schülerinnen C) ging in Ordnung.

Lediglich Noah Stumpe (TSV Holzhausen-Bahrenborstel) sowie Sabrina Henke (SV Dimhausen) hatten bei den B-Schülern Pech und wurden Letzte. · drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus
Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“
Safi belohnt die Brinkumer Geduld mit seinem späten Doppelpack

Safi belohnt die Brinkumer Geduld mit seinem späten Doppelpack

Safi belohnt die Brinkumer Geduld mit seinem späten Doppelpack

Kommentare