Sulingens Keeper mit Sprunggelenksbruch

OP bei Klenke gut verlaufen

Frisch operiert: Yanik-Luca Klenke. - Foto: Flügge

Sulingen - Die schwere Verletzung, die sich Yanik-Luca Klenke am Sonntag im Auswärtsspiel der Fußball-Bezirksliga beim Landesberger SV zugezogen hatte, stellte sich als Bruch des Sprunggelenks im linken Fuß heraus. Der 19-jährige Torhüter des TuS Sulingen II wurde noch am Sonntagabend in einem Nienburger Krankenhaus operiert. „Es war ein glatter Bruch, alles ist gut verlaufen“, sagt TuS-Trainer Sascha Jäger, der seinen Schützling gestern besuchte: „Eventuell kann Yanik Ende der Woche schon wieder entlassen werden.“

Wann Klenke wieder zwischen den Pfosten stehen wird, ist dagegen noch offen. „Ich vermute mal, dass er zur Rückrunde dabei ist. Wichtiger ist aber, dass Yanik jetzt erstmal wieder völlig gesund wird und der Heilungsprozess gut verläuft“, meint Jäger. Natürlich sei sein Torwart etwas niedergeschlagen. „Das ist ja normal, es ist für ihn die erste große Verletzung. Und er ist gut in die Saison gekommen und war stark drauf“, berichtet der Sulinger Trainer. 

flü

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Umstrittener Handelfmeter entscheidet furioses Derby

Heyer hat genug

Heyer hat genug

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Acht Tore in 30 Minuten viel zu wenig zum Sieg

Phoenix zündet das Feuer

Phoenix zündet das Feuer

Kommentare