Klausmann: „Wir werden ein ganz anderes Gesicht zeigen“

Eine Frage der Ehre

Soll dem Sturm des TSV Melchiorshausen am Samstag im Auswärtsspiel bei der SVGO Bremen die nötigen Impulse geben: Romario Klausmann (links).
+
Soll dem Sturm des TSV Melchiorshausen am Samstag im Auswärtsspiel bei der SVGO Bremen die nötigen Impulse geben: Romario Klausmann (links).

Melchiorshausen - Nein, so richtig beruhigt hat sich Reiner Klausmann immer noch nicht. Der blutleere Auftritt seiner Mannschaft bei der jüngsten 0:1-Heimpleite gegen Germania Blumenthal nagt noch immer am Trainer des Bremer Fußball-Landesligisten TSV Melchiorshausen. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den der kommende Gegner SVGO Bremen belegt, ist auf sieben Punkte zusammengeschmolzen. Zwar will Klausmann deshalb nicht die Alarmstufe Rot ausrufen, dennoch packt der Coach seine Jungs bei der Ehre.

„Wir haben uns zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert, und ich kann nur Spieler gebrauchen, auf die zu 100 Prozent Verlass ist“, kündigt Klausmann ein hartes Durchgreifen für diese Woche an – und verspricht für das Auswärtsspiel am Samstag (15.00 Uhr) bei der SVGO: „Wir werden ein ganz anderes Gesicht von Melchiorshausen sehen. Dafür werde ich sorgen!“ Soll heißen: Wer nicht mitzieht, hat schlechte Karten. „So, wie zuletzt, darf man nicht auftreten. Wir müssen die Köpfe freibekommen. Es sind noch einige Spiele, und ich habe die Saison noch längst nicht abgehakt“, sagt Klausmann. Daher erwarte er „von jedem Einzelnen, dass er sich jetzt zu 100 Prozent zerreißt“.

Personelle Konsequenzen schließt der TSV-Trainer vor dem „Big-Point-Spiel“ nicht aus: „Ich brauche Spieler, die bereit sind, 90 Minuten alles zu geben, Spieler, die die Ärmel hochkrempeln.“ Am Samstag zähle nur eins: ein Tor mehr zu schießen als der Gegner. Denn Zauberfußball könne man vom TSV Melchiorshausen derzeit nicht erwarten. Klausmann: „Wir können keinen Gegner mal eben so an die Wand spielen. Das haben wir die ganze Saison nicht gezeigt.“

Personell muss Melchiorshausen am Samstag auf Felix und Tim Cohrs verzichten, auch Lars Behrens fehlt weiterhin. Dafür wird im Angriff Mario Klausmann wieder zur Verfügung stehen.

flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur
Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“
Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Kommentare