NACHSPIELZEIT

Klamotten im Suezkanal

Das könnte bei Günther Jauch die Eine-Million-Euro-Frage sein: Was verbindet den Barrier TC, den Suezkanal und das Container-Schiff „Ever Given“? Die einfache Anwort: Tennis-Klamotten. Die Barrier hatten beim Sportartikelhersteller Head diverse Sätze Hosen, Röcke, Shirts und Pullover bestellt. ,,So um die 50 Garnituren werden das wohl gewesen sein. Von den Shirts haben wir zusätzlich noch 50 Stück bestellt“, sagt Vereinschef Wolfgang Held.

Das Dumme an der Sache. Head lässt (wie viele andere auch) in Asien fertigen. Die Sachen werden dann in Containern um die halbe Welt nach Europa gebracht. Und just auf der ,,Ever Given“ lagerten die Barrier Sachen. Das Schiff verhakte sich im Kanal und saß dort bis zum 30. März fest. Liefertermine konnten nicht mehr eingehalten werden. Barriens Damen hätten gern zum Saisonstart am vergangenen Sonntag in ihrem neuen Outfit gespielt. Aber das ging nicht. ,,Ich habe gehört, dass die Nachlieferungen zumindest schon in Europa sein sollen und dann auch bald an die Kunden ausgeliefert werden“, sagt Held. Zum nächsten Heimspiel der BTC-Damen am 4. Juli sollte also endlich alles da sein. Wenn nicht vielleicht noch irgendwo ein Lkw seine Ladung verlieren sollte...

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“
Der Traum vom Olympia-Finale

Der Traum vom Olympia-Finale

Der Traum vom Olympia-Finale
Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel

Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel

Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel
„Konterfußball wird nicht reichen“

„Konterfußball wird nicht reichen“

„Konterfußball wird nicht reichen“

Kommentare