Seriensieger geht bei Fritz-Göhns-Pokal diesmal leer aus / SG Diepholz und TSV Heiligenrode II schnappen sich die Titel

Kirchweyher Dominanz eindrucksvoll zerschlagen

+
Die letzte Herausforderung in der Tischtennissaison ist immer das „große Familienfinale“ im Fritz-Göhns-Pokal-Turnier. Offenbar hatten sich die Aktiven der sieben Leistungs- und Altersklassen das Motto „Schluss mit den Dauersiegern“ auf die Fahnen geschrieben, denn in diesem Jahr strahlten neue Sieger über ihre Erfolge (von links): Die Senioren/innen vom TV Stuhr und TV Bruchhausen-Vilsen (ganz vorn), die Mädchen des TV Bruchhausen-Vilsen und (dahinter) die Herren des TSV Heiligenrode II. Die Kirchweyher Jungen und die Damen der SG Diepholz sowie abschließend (re.) die Schüler des TSV Holzhausen-Bahrenborstel, die einzigen Titelverteidiger in 2013. ·

Barrien - Die Dominanz der Kirchweyher Tischtennis-Damen im Fritz-Göhns-Pokal ist gebrochen. Nachdem die SVK zuletzt satte fünfmal in Folge den beliebten Wettbewerb für sich entschieden hatte – wohlgemerkt im Damen und Seniorinnen-Bereich – ging Kirchweyhe diesmal komplett leer aus.

In der Damenkonkurrenz scheiterte das SVK-Trio bereits im Halbfinale mit 2:5 am Landesliga-Rivalen SG Diepholz, und auch bei den Seniorinnen gab’s für Martina Nöhren und Co. nichts zu erben. Etwas überraschend triumphierte in der Barrier Sporthalle hier im Finale der TV Bruchhausen-Vilsen mit 5:2 über Kirchweyhe.

Weniger verblüffend war hingegen der Diepholzer Endspielsieg im Damenbereich. Nach dem 5:2-Halbfinalcoup in Kirchweyhe gingen die Kreisstädterinnen gegen das Bezirksklassenteam der TSG Osterholz-Gödestorf II als klarer Favorit ins Rennen und wurden den hohen Erwartungen auch jederzeit gerecht. Obwohl Gödestorf aufgrund des Klassenunterschieds in jedem Satz drei Punkte Vorsprung hatte, ließ Diepholz nichts anbrennen und setzte sich am Ende souverän mit 5:1 durch. Lediglich TSG-Spitzenspielerin Martina Westermann glückte ein hauchdünner Fünfsatzerfolg gegen Daniela Beckmann – alle übrigen Partien gingen in zumeist deutlicher Manier an die SGD. Kein Wunder, dass Diepholz’ Rotschopf Jennifer Pleuß im Anschluss strahlte: „Ein perfekter Saisonabschluss. Erst schaffen wir in der Relegation den Klassenerhalt, und jetzt kommt noch als Sahnehäubchen der Pokalsieg hinzu. Super.“

Ähnlich perfekt verlief der Saison-Kehraus auch für den TSV Heiligenrode II. Erst schnappten sich Mannschaftsführer Christian Dörner und Co. mit 36:0 Punkten (!) den Bezirksligatitel, ehe Heiligenrodes Reserve die Spielzeit durch einen 5:4-Finaltriumph über Underdog TTC Erichshof (2. Bezirksklasse) endgültig krönte. Allerdings hing der TSV-Sieg lange Zeit am seidenen Faden. Zwar brachte Jan Grashoff Heiligenrode in Front, doch durch überraschende Erfolge von Alexander Pütz und Jan Kahrs drehte Erichshof den Spieß blitzartig um. Noch dicker wurde die Luft für Heiligenrode, als anschließend Jörn Brosowsky gegen Olaf Hünnekens im fünften Satz bereits mit 6:8 zurück lag. Eine ganz kritische Situation für den künftigen Bezirksoberligisten, aber zum TSV-Glück behielt „Brösel“ die Nerven und rettete sich noch mit 11:8 ins Ziel. Für Heiligenrode der Schlüssel zum Sieg. Denn: Obwohl Erichshof alles in die Waagschale warf, reichte es schlussendlich nicht ganz.

Sonderlob für

Youngster Grashoff

Beim Stand von 4:4 zwang Youngster Grashoff in bärenstarker Manier Alexander Pütz in die Knie und avancierte so zum Matchwinner. Entsprechend überschwänglich fiel das Lob von Teamkollege „Dixi“ Dörner aus: „Jan hat eine überragende Leistung abgeliefert. Ohne seine drei Siege hätten wir es nicht geschafft. Respekt aber auch an Erichshof. Der TTC hat uns alles abverlangt.“

Die weiteren Göhns-Pokal-Sieger im Überblick: Senioren: TV Stuhr. Jungen: SV Kirchweyhe. Schüler: TSV Holzhausen-Bahrenborstel. Mädchen: TV Bruchhausen-Vilsen. · drö

Das könnte Sie auch interessieren

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare