Trotz Wohnort Hannover

Fußball in Sulingen steht für Marian Pingel im Mittelpunkt

Erzielte beim 2:0-Erfolg in Seckenhausen beide Tore für den FC Sulingen: Marian Pingel (l.). Die Umschulung vom Stürmer zum Spielgestalter hat er erfolgreich vollzogen. - Foto: Borchardt
+
Erzielte beim 2:0-Erfolg in Seckenhausen beide Tore für den FC Sulingen: Marian Pingel (l.). Die Umschulung vom Stürmer zum Spielgestalter hat er erfolgreich vollzogen.

Sulingen - Von Nicolas Tréboute. Manchmal staunt Stefan Rosenthal noch immer darüber, einen Fußballer wie Marian Pingel in seinem Kader zu wissen. „Er stand nie auf unserer Liste und ist nur aufgrund familiärer Bande zu uns gewechselt“, berichtet der Trainer des Bezirksligaaufsteigers FC Sulingen. Pingels Schwager Richard Fiterer lotste den ehemaligen Oberliga-Kicker zum FC, der nach dem 2:0-Auswärtserfolg bei der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst einen überraschenden zweiten Tabellenplatz belegt.

Viel Zeit für andere Aktivitäten außerhalb des Fußballs bleiben Marian Pingel derzeit nicht. Mit seiner Frau ist der Doppeltorschütze des Wochenendes vor kurzem nach Hannover gezogen. Zuvor hatten die Beiden lange in Lemke gewohnt. „Wir haben bisher immer auf dem Land gelebt und wollten mal schauen, wie uns das Stadtleben so gefällt“, erzählt er. Aus der Landeshauptstadt fährt Pingel täglich zur Arbeit nach Hoya und von dort zweimal in der Woche weiter zum Training nach Sulingen. Das Angebot seines Trainers, nicht jede Einheit absolvieren zu müssen, hat Pingel trotz des immensen Zeitaufwands bisher ausgeschlagen: „Dafür macht es zu viel Spaß. Bei jeder Einheit haben wir eine Beteiligung von 15 bis 20 Spielern. Alle rackern füreinander und stellen eigene Ansprüche hintan, auch wenn sie mal auf der Bank sitzen.“

Zwei Faktoren haben dazu beigetragen, dass sich die Wege von Pingel und dem Bezirksligarückkehrer kreuzten. Einer davon ist sein Schwager und jetziger Mitspieler Richard Fiterer, mit dem er unbedingt einmal das gleiche Trikot tragen wollte.

„Ich möchte, dass wir uns ordentlich benehmen“

Außerdem hatte der Offensivgeist während seiner Zeit als Spielertrainer für den Kreisligisten SV Husum gemerkt, dass die Doppelfunktion nicht für ihn gemacht gewesen ist: „Zeitgleich zu spielen und mir Gedanken zu machen, was ich in der Kabine in der Halbzeit sage, ist nichts für mich. Jetzt kann ich mich wieder voll auf mein Spiel konzentrieren.“

Das klappt von Woche zu Woche besser, sodass der FC Sulingen sich derzeit in unverhofften Tabellenregionen befindet. Auf einen möglichen Durchmarsch angesprochen, muss Pingel etwas schmunzeln. Zwar möchte man oben dran bleiben, für den großen Wurf werde es aber nicht reichen, prophezeit der Führungsspieler. Doch nicht nur die sportliche Komponente ist für den gebürtigen Nienburger von Bedeutung, sondern auch der respektvolle Umgang auf dem Platz: „Ich möchte, dass wir uns ordentlich benehmen und in der Fairness-Tabelle möglichst weit vorn stehen.“

Trainer Stefan Rosenthal ist von seinem neuen Spieler äußerst angetan. „Marian ist einfach ein dufter Typ. Er hat sich innerhalb kürzester Zeit integriert und hilft uns mit seiner Erfahrung unglaublich weiter, ohne dabei ein Lautsprecher zu sein“, freut sich der Übungsleiter über Pingel. Der hat von der Kreis- bis zur Oberliga schon einiges gesehen. Während er in seinen vorherigen Verein zumeist in vorderster Front agierte, hat er in Sulingen eine etwas andere Rolle inne und fungiert als Spielmacher. „Das macht er sehr gut, auch wenn er im Defensivverhalten durchaus noch Luft nach oben hat“, erzählt Rosenthal augenzwinkernd.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer
Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim

Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim

Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim

Kommentare