Keine Gegenwehr bei der 24:40-Klatsche gegen TSV Daverden / Björn Meyer bricht sich Finger

Sulinger Offenbarungseid

+
Sulingens Linkshänder Björn Meyer (beim Wurf) brach sich den Zeigefinger der rechten Hand. Er fällt erst einmal aus.

Sulingen - 60 Minuten haben ausgereicht, um alles einzureißen, was sich der Handball-Landesligist TuS Sulingen zuvor in vier Heimspielen aufgebaut hatte. Vier Mal war er vor heimischer Kulisse unbesiegt geblieben – dann kam der Samstagabend. Mit 24:40 (15:22) gingen die Sulinger gegen den TSV Daverden unter. Trainer Hartmut Engelke sprach von einem sportlichen „Offenbarungseid“.

Dabei hatte es anfangs noch ganz gut ausgesehen. Über 2:4 (4) und 4:7 (9.) blieben die Sulestädter bis zum 8:10 (16.) am Favoriten dran. „In der Phase haben wir noch vernünftig verteidigt“, sagte Engelke. Doch dann zogen die Gäste über 15:10 auf 22:15 zur Halbzeit davon – auch weil sich Sulingens Björn Meyer früh den Zeigefinger an der rechten Hand gebrochen hatte, weshalb in der Offensive die Entlastung fehlte.

Als Entschuldigung für das Dargebotene wollte Engelke die Verletzung des Leistungsträgers aber nicht gelten lassen. „Es kann nicht sein, dass wir in einer Halbzeit 22 Gegentore kassieren“, zürnte der 46-Jährige: „Diejenigen, die auf dem Platz standen, haben wohl in den vergangenen Wochen im Training überhaupt nicht zugehört.“ Bereits in der Halbzeit habe es deshalb eine Standpauke gegeben. Die jedoch verpuffte. Spätestens beim 15:25 (35.) war „der Drops gelutscht“ (Engelke).

Dem C-Lizenz-Inhaber stieß besonders übel auf, dass sich seine Mannschaft auch in der Schlussviertelstunde nicht mehr aufgebäumt hatte. Obwohl der Druck weg war, weil das Spiel eh verloren war, „war keiner bereit, aus seiner Komfortzone herauszukommen“. Aus seiner Generalkritik nahm Engelke nur Frederik Bergmann heraus. Ausgerechnet der Youngster habe den gestandenen Akteuren gezeigt, wie man in der Deckung zupackt.

TuS Sulingen: Uhlhorn, Tannert - Wilkens (6), Demel (1), Knieling (5/1), Langnau (2/1), Kappermann (3), B. Meyer (1), M. Meyer (1), Drigas, Scharf (4/4), Bergmann (1), Hammann, Borchert.

wie

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare