Der Barrier TC rollt schon früh unaufhaltsam der Meisterschaft entgegen

Keine Fans von Spannung

Hatte keinen Grund, sich zu verstecken: Barriens Denis Mujagic ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 6:1 und 6:1. ·
+
Hatte keinen Grund, sich zu verstecken: Barriens Denis Mujagic ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 6:1 und 6:1. ·

Barrien - Mit Sieben-Meilen-Stiefeln marschieren die Herren des Tennis-Landesligisten Barrier TC der Meisterschaft entgegen. Beim lockeren 6:0-Heimerfolg über den TV Süd gaben sie nicht einen einzigen Satz ab.

„Wir haben unsere Pflichtaufgaben gegen die beiden Aufsteiger erfüllt. In zwei Wochen erwartet uns mit der TV Ost II ein anderes Kaliber“, ist BTC-Kapitän Florian Hartje überzeugt.

Im Spiel gegen den TV Süd kam in drei Einzeln wenig Spannung auf. Im Schnelldurchgang überrollten Denis Mujagic und Florian Dill ihre Gegner, und auch Tobias Kuhlmann gestattete seinem Kontrahenten Matthias Kleinow nur ein paar Spielgewinne. An der Spitzenposition musste sich Florian Hartje gegen Christian Braun jedoch enorm strecken. Eine Überraschung war das aber nicht. „Christian hat schon in der Vorwoche ein starkes Ergebnis abgeliefert. Ich war also gewarnt“, betonte der Barrier. Hartje versuchte, den Bremer auf der Rückhandseite zu halten, doch diese umlief der topfitte und wieselflinke Braun häufig, um seine Vorhand einzusetzen.

Die Folge: „Es war sehr schwer, direkte Punkte gegen ihn zu erzielen“, stöhnte Hartje. Den Ausschlag für seinen Erfolg (6:4, 6:4) gab letztlich die Tatsache, dass er bei seinen Grundlinienschlägen einen Tick aggressiver und sicherer war als der Gegner. Auch die Erfahrung in engen Matches verhalf dem neun Jahre älteren Hartje zum Sieg.

In den Doppeln ließen es die Barrier unbewusst etwas zu locker angehen. So war die Partie von Mujagic/Dill gegen Nidrich/Wanschura lange Zeit ausgeglichen. In den entscheidenden Situationen behielten die Gastgeber jedoch die Oberhand (6:3, 6:4). Die Paarung Hartje/Kuhlmann lag gegen Braun/Kleinow nach einem 6:1 im zweiten Satz sogar mit 1:4 zurück, ehe sie wieder aktiver wurde und vor allem am Netz wieder mehr Präsenz zeigte. · an

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Meistgelesene Artikel

Der pfiffige Leo Heckmann

Der pfiffige Leo Heckmann

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Die Bundesliga bleibt im Blickfeld

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Sulinger Clubs heben eine Jugendfußball-Spielgemeinschaft aus der Taufe

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Kommentare