Kein Liga-Einsatz für Sulingens Neuzugang – gestern in der Startelf

Benny Barth selbst überrascht

+
Startelfeinsatz gestern Abend: Benjamin Barth war ein wenig überrascht.

Stuhr - Benjamin Barth muss sich noch gedulden. Nach acht Jahren beim Fußball-Bezirksligisten FC Sulingen war der Mittelfeldspieler zur neuen Saison zum Landesligisten TuS Sulingen gewechselt, um eine neue Herausforderung zu suchen. Doch bislang hat sich der 27-Jährige nicht so richtig durchsetzen können. In den bisherigen sieben Pflichtspielen kam Barth nur in der ersten Bezirkspokalrunde beim SV Mörsen-Scharrendorf zum Einsatz – für neun Minuten.

Gestern Abend im Pokal-Achtelfinale beim TV Stuhr dann die Überraschung: Barth durfte von Beginn an ran, spielte sogar 90 Minuten durch. „Es hat mir richtig gut getan, wieder einmal so lange zu spielen. Das hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben“, sagte der Fußballer: „Denn es ist bisher alles für mich ein bisschen blöd gelaufen. Vor vier Wochen hatte ich eine Mandelentzündung und bin zehn Tage ausgefallen. Dann musste ich mich erst wieder rankämpfen.“ Jetzt fühlt sich Barth wieder fit, doch in zwei Wochen tritt er seinen geplanten Urlaub an. „Und dann bin ich sicherlich erstmal wieder raus“, vermutet er.

Doch Trainer Maarten Schops hält weiter an seinem Neuzugang fest. „Benny ist und bleibt zu 100 Prozent ein Teil des Landesliga-Kaders“, stellte der 39-Jährige klar: „Er wird noch kommen, da ist noch viel Luft nach oben.“

Ersten Gerüchten, Barth würde wieder zurück zum FC Sulingen wechseln, erteilt der Spieler eine klare Absage: „Kein Thema. Ich fühle mich sehr wohl. Ich bin ein Typ, der Gas gibt und keinen Rückzieher macht.“

flü

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Luftpistolen-Schützen SV Bassum: Samojlenko verpasst den großen Coup

Kommentare