Rücktritt: Maksimovich kein Trainer mehr

Kasmauskas geht, Meyer kommt

+
Kehrt nach der Saison vom TV Cloppenburg zur HSG Barnstorf/Diepholz zurück: Rückraumspieler Tobias Meyer.

Barnstorf - Rückraumspieler Marius Kasmauskas und Handball-Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz gehen nach der Saison getrennte Wege. Viel Freude hatte der Tabellendritte in dieser Serie nicht am Litauer.

Kasmauskas fiel durch eine Rot-Sperre negativ auf, versäumte aber auch durch Verletzungen und Erkrankungen das eine oder andere Spiel. Dass er mit dem Handball umgehen kann, hat er trotzdem bewiesen. Der launische Akteur mit der Nummer neun erzielte 88 Tore.

Heiner Thiemann, sportlicher Leiter bei der HSG Barnstorf/Diepholz, kommt der Abschied nicht ungelegen: „Marius hat schon vom Alter her keine Perspektive mehr bei uns.“ Kasmauskas hat bereits einen neuen Verein gefunden. Der Routinier unterschrieb beim Schweizer Handballclub Einsiedeln (1. Liga) einen Zweijahresvertrag. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und ein anderes Land“, sagte der 34-Jährige gestern. Er würde sich zwar gern mit dem Gewinn der Meisterschaft verabschieden, doch die HSG Barnstorf/Diepholz ist auf Schützenhilfe angewiesen: „Wir haben nichts mehr zu verlieren“, so Kasmauskas.

Den Part im halblinken Rückraum übernimmt bald Tobias Meyer. Der 23-Jährige spielt noch beim Oberliga-Rivalen TV Cloppenburg und kehrt zusammen mit Ulf Grädtke und Matthias Andreßen zur HSG Barnstorf/Diepholz zurück. „Körperlich und handballerisch hat sich Tobias weiterentwickelt“, unterstreicht Thiemann. Das bestätigt auch HSG-Trainer Mario Mohrland: „Er hat seine Stärken in Cloppenburg unter Beweis gestellt.“

Ansonsten bleibt der Kader bis auf Nils Mosel (hört aus gesundheitlichen Gründen auf) und Marius Kasmauskas vermutlich so zusammen. „Wir führen noch Gespräche mit Spielern, auch der eine oder andere wird noch zum Probetraining kommen“, verrät Thiemann. Im Gedanken-Austausch befindet er sich auch noch mit Coach Mario Mohrland. Grundsätzlich haben beide Seiten ihr Interesse an einer Fortsetzung der Arbeit signalisiert.

Nicht mehr dabei ist seit geraumer Zeit Denis Maksimovich. Der 36-Jährige trat aus privaten und gesundheitlichen Gründen von seinem Trainerposten zurück. Bereits in den vergangenen Partien war der 37-jährige Mario Mohrland für die Mannschaft allein verantwortlich. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Kommentare