Helmerking-Team verliert deutlich in Horneburg – 19:36

Jungspunde zähmen Löwen

Zu viele Fehlkarten erlaubte sich dieses Mal auch Linksaußen Sascha Recht.
+
Zu viele Fehlkarten erlaubte sich dieses Mal auch Linksaußen Sascha Recht.

Horneburg – Mit deutlichen Niederlagen hat die HSG Hunte-Aue Löwen II in dieser Saison bereits unliebsame Bekanntschaften gemacht. „Leider sind wir es ja schon gewohnt“, sagte Trainer Malte Helmerking nach der erneuten Klatsche. Seine Mannschaft verlor das Verbandsliga-Spiel beim VfL Horneburg mit 19:36 (13:21). Einen wirklich Vorwurf machte Helmerking seinen Akteuren nicht:

„Es kommt immer darauf an, ob man die Halle erhobenen Hauptes verlassen kann – und das können wir heute.“ Trotz deutlicher Unterlegenheit habe sein Team, das extrem ersatzgeschwächt nach Horneburg gereist war, nie aufgesteckt. Das könne Mut machen für kommende Aufgaben.

Während Horneburg den dritten Saisonsieg einfuhr, bleiben die Löwen mit nur einem Erfolg am Tabellenende kleben. Nun haben sie erst mal drei Wochen Pause, ehe das Heimspiel gegen den Tabellensechsten OHV Aurich II ansteht.

Gegen Horneburg war die Handballspielgemeinschaft schnell ins Hintertreffen geraten: Über 0:3 (4.) und 7:13 (19.) ging es mit 13:21 in die Kabinen. Vor allem die wurfgewaltigen Jonas Gerkens und Ole Hagedorn bekamen die Löwen nicht in den Griff. Das Duo spielt übrigens auch in der A-Jugend-Bundesliga mit dem VfL Horneburg. „Sie haben wirklich eine sehr gute Jugendarbeit“, betonte Helmerking: „Die Jugendlichen sind schon echte Büffel, die haben die Bälle aus zehn, elf Metern reingeknallt.“

Spätestens fünf Minuten nach der Halbzeit, als die Gastgeber auf 26:13 stellten, war die Partie entschieden. „Durch die vielen Ausfälle hatten wir Abstimmungsprobleme“, betont der Löwen-Trainer. Die Niederlage sei aber zu hoch ausgefallen. Seine Mannschaft hatte sich 25 Fehlwürfe geleistet. „Wir haben uns die Chancen eigentlich ganz gut herausgespielt, sind dann aber oft am starken Torwart gescheitert“, resümierte der 36-jährige Helmerking: „Das Positive ist aber, dass wir uns nie haben hängen lassen.“  

Stenogramm

Verbandsliga Männer - VfL Horneburg - HSG Hunte-Aue Löwen II 36:19 (21:13) - HSG Hunte-Aue Löwen II: L. Köhnken, Rolfes - Recht, Kruse (2), Paulick, Uffenbrink (5/3), Lutz (1), Mundhenke (4), Meyburg, Bretthorst, Golenia (6), Piechowiak (1), Damm.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Hillmers riesiges Handball-Herz

Hillmers riesiges Handball-Herz

Hillmers riesiges Handball-Herz
Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Kommentare