TSV Mellinghausen startet als Meister in der 1. Kreisklasse / Stürmer Kattelmann mit 18 Treffern bester Torschütze

Jörg Rosenthal sagt nach Aufstieg: „Die Euphorie ist groß“

Erste und zweite Mannschaft bilden beim TSV Mellinghausen eine Einheit (sitzend von links): Theo Klare, Dennis Lührs, Lukas Lober, Hendrik Hartmann, Raphael Lober, Janik Schumacher, Henrik Wilkens, Lüder Hartmann, Frerk Beyer, Nico Schink, Till Meyhoff, Kevin Lührs, Sebastian Klare; Mitte von links: Jakob Fulle, Bastian Winalke, Jakob Knoop, Yannik Waldera, Frederic Kaatze, Finn Martens, Torben Borchers, Oliver Hötker, Marvin Wichmann, Ole Reinsch, Jannick Hillmann, Tobias Unruh, Jannik Lütkebohle, Jan-Christian Söhl sowie stehend von links: Trainer Jörg Rosenthal, Domenik Kattelmann, Leonhard Hermann, Tjark Thiermann, Lasse Linderkamp, Nils Meyhoff, Konrad Book, Maximilian Bodenstab, Hergen Wieja, Yascha Trütner, Jasper Frese, Lennard Knake und Janik Borchers.
+
Erste und zweite Mannschaft bilden beim TSV Mellinghausen eine Einheit (sitzend von links): Theo Klare, Dennis Lührs, Lukas Lober, Hendrik Hartmann, Raphael Lober, Janik Schumacher, Henrik Wilkens, Lüder Hartmann, Frerk Beyer, Nico Schink, Till Meyhoff, Kevin Lührs, Sebastian Klare; Mitte von links: Jakob Fulle, Bastian Winalke, Jakob Knoop, Yannik Waldera, Frederic Kaatze, Finn Martens, Torben Borchers, Oliver Hötker, Marvin Wichmann, Ole Reinsch, Jannick Hillmann, Tobias Unruh, Jannik Lütkebohle, Jan-Christian Söhl sowie stehend von links: Trainer Jörg Rosenthal, Domenik Kattelmann, Leonhard Hermann, Tjark Thiermann, Lasse Linderkamp, Nils Meyhoff, Konrad Book, Maximilian Bodenstab, Hergen Wieja, Yascha Trütner, Jasper Frese, Lennard Knake und Janik Borchers.

Mellinghausen – Zweite Meisterschaft in Folge geholt und gleichzeitig den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte gefeiert: Der TSV Mellinghausen gab in der 2. Fußball-Kreisklasse Süd den Ton an, belegte nach dem Corona-bedingten Abbruch der Saison 2019/2020 souverän den ersten Platz. Der Spitzenreiter steigt genauso in die 1. Kreisklasse auf wie Verfolger SG Diepholz II.

Trainer Jörg Rosenthal nennt einen Schlüssel zum Erfolg: „Das ist eine tolle Gemeinschaft. Die Jungs haben Bock, Fußball zu spielen. Ich brauchte ihnen nur ein paar Tipps zu geben.“

In der Serie 2018/2019 fungierten Sebastian Klare, Lukas Lober und Bastian Winalke gemeinsam als Spielertrainer in der 3. Kreisklasse Süd, stiegen danach aus. Nach dem Gewinn der Meisterschaft suchten Klare und Jan-Christian Söhl (früherer Kapitän und Vorstandsmitglied beim TV Neuenkirchen) den Kontakt zu ihrem Ex-Übungsleiter Rosenthal, machten ihm die Aufgabe beim TSV Mellinghausen schmackhaft. Der 49-Jährige sagte zu, beendete seine dreijährige Trainerpause. Davor coachte der Verpacker ein Jahr lang den FC Sulingen III (2. Kreisklasse Süd) und zwei Spielzeiten den TV Neuenkirchen (erst Bezirksliga, dann Kreisliga).

In der 2. Kreisklasse Süd gewann der TSV Mellinghausen von 15 Begegnungen zwölf, spielte zweimal unentschieden und kassierte eine Niederlage. Das 2:2 im Spitzenspiel gegen die SG Diepholz II hat Rosenthal noch vor Augen: „Das war gegen einen starken Gegner ein Bombenspiel.“ Dass die Gastgeber den Platz nicht als Verlierer verließen, hatten sie Torhüter Henrik Wilkens zu verdanken, der gleich vier Eins-gegen-Eins-Duelle für sich entschied. Und die einzige Niederlage gab’s für den Primus im Derby vor über 300 Zuschauern beim TSV Schwaförden. Rosenthal kommentiert das 1:4 rückblickend: „Das war unsere schwächste Saisonleistung.“

Der Spitzenreiter stellte nicht nur den besten Angriff (58 Tore), sondern auch die beste Abwehr (15 Gegentreffer) der Liga. In der Offensive stachen besonders Mittelstürmer Domenik Kattelmann und Mittelfeldakteur Theo Klare heraus – sie erzielten 18 beziehungsweise 17 „Buden“. Theo Klare hatte ein Doppelspielrecht, gewann mit den A-Junioren des TuS Sulingen den Titel in der Bezirksliga. Der 18-Jährige verlässt den TSV Mellinghausen, wechselt zum Landesligisten TuS Sulingen. Weitere Leistungsträger beim Meister waren die „Sechser“ Sebastian Klare und Raphael Lober, die jeweils fünfmal ins Schwarze trafen. Weitere Stütze: Dennis Lührs auf der rechten Außenbahn.

Bis auf Theo Klare bleibt der Kader der jungen Mellinghauser Mannschaft (Durchschnittsalter 23 Jahre) zusammen. Als Neuzugänge kommen Mittelfeldspieler Timon Hillmann vom TSV Schwaförden und Verteidiger Lukas Plate von den Bezirksliga-A-Junioren des TuS Sulingen. Nach langer Verletzungspause (Schulterbruch) steigt auch Verteidiger Söhl wieder ein.

Auch in der 1. Kreisklasse rückt Rosenthal von seiner Marschroute nicht ab: „Wir spielen weiter mit einer Dreier-Abwehrkette und offensiv, denn es macht Spaß, da zuzuschauen.“ Eines weiß der Anhänger des FC Schalke 04 aber: „Wir haben zwei Jahre lang fast gar nicht verloren. Wir müssen lernen, mit Niederlagen umzugehen.“ Bange ist dem in Sulingen wohnenden Familienvater vor der neuen Klasse nicht: „Die Euphorie ist groß.“ Bei den Heimspielen wird die Mannschaft in der Regel von 100 Zuschauern unterstützt.

Die Mellinghauser haben sich in der Corona-Pause mit einem Laufprogramm fit gehalten. Trainingsauftakt ist am Dienstag, 28. Juli.  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Von der Kunst einen Bonsai zu züchten

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Tipps für ein pflegeleichtes Grab

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Meistgelesene Artikel

Deutschlandweite Fußballpause

Deutschlandweite Fußballpause

Deutschlandweite Fußballpause
Torsten Klein von Bassum nach Vilsen

Torsten Klein von Bassum nach Vilsen

Torsten Klein von Bassum nach Vilsen
Das Ende des Handballjahres

Das Ende des Handballjahres

Das Ende des Handballjahres
Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an

Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an

Platz mit Löchern übersät: Riedel pfeift Spiel nicht an

Kommentare