Diepholzer gewinnt Finale nach 0:2 noch mit 3:2

Jensen holt Titel in Oldenburg

Der Diepholzer Dennis Jensen gewann zum dritten Mal die Oldenburger Stadtmeisterschaft im Squash. ·
+
Der Diepholzer Dennis Jensen gewann zum dritten Mal die Oldenburger Stadtmeisterschaft im Squash. ·

Diepholz - Erfolgreiche Titelverteidigung: Dennis Jensen, Spielertrainer beim Squash-Zweitligisten 1. SC Diepholz, gewann zum dritten Mal die Oldenburger Stadtmeisterschaft. Der Diepholzer Bundesligaspieler setzte sich in einem 40 Mann starken Teilnehmerfeld durch.

In Runde eins behauptete sich der 37-Jährige gegen den Wilhelmshavener Jan Rink in drei Durchgängen. Es folgte ein weiterer Dreisatzsieg gegen den Hannoveraner Mark Blaschke. Im Viertelfinale ging’s gegen Oberligaspieler Frederik Folkerts vom SC Oldenburg. Der Lokalmatador war hoch motiviert, doch Dennis Jensen spielte überaus druckvoll und engagiert, er behielt in drei Abschnitten die Oberhand.

Im Halbfinale wartete der erste echte Prüfstein in Person von Uwe Petry, Regionalligaspieler beim SC Boastars Hannover. Jensen legte eine 2:0-Führung vor, doch Petry steigerte sich und verbuchte den dritten Satz für sich. Doch Diep holz’ Spielertrainer legte im vierten Durchgang noch eine Schippe drauf und zog ins Finale ein. Im Endspiel erwischte der Routinier gegen Thorsten Wagner, ehemaliger Bundesligaspieler beim SC Idar-Oberstein (zweite Bundesliga Süd), einen schlechten Start und lag mit 0:2 im Rückstand.

Der dritte Durchgang wog hin und her, ehe der Diep holzer nach hartem Kampf dem Match die Wende gab. Er gewann den dritten Abschnitt und triumphierte nach 50 Minuten Spielzeit im Entscheidungssatz mit 11:6.

Ein zufriedener Jensen zog nach seinem dritten Sieg in Oldenburg Bilanz: „Das war ein gutes Turnier – auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, auch im Hinblick auf die anstehende anstrengende Vorbereitung zur neuen Bundesligasaison mit dem 1. SC Diepholz.“

Zweiter Starter vom 1. SC Diepholz war Carsten Kühling-Sawicki. Im Hauptfeld unterlag er nach einem Auftakterfolg gegen Sascha Wedler (SC Oldenburg) in Runde zwei Björn Lamsat (SRV Langenhagen). In den Platzierungsspielen belegte Kühling-Sawicki nach zwei Siegen und einer Niederlage den 22. Platz. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Favoritensieg: Trümpler und Bosselmann sind die Padel-Könige

Favoritensieg: Trümpler und Bosselmann sind die Padel-Könige

Favoritensieg: Trümpler und Bosselmann sind die Padel-Könige
NFV-Verdienstnadeln für die Borsteler Harzmeier und Schweers

NFV-Verdienstnadeln für die Borsteler Harzmeier und Schweers

NFV-Verdienstnadeln für die Borsteler Harzmeier und Schweers
Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Kommentare