1:0 – SV Dickel gewinnt eigenes Hallenturnier / Im Finale gegen Titelverteidiger Sankt Hülfe-Heede

Jannik Schilling macht den Unterschied

So sehen Sieger aus: Die Kreisliga-Kicker des SV Dickel gewannen mit Trainer Sebastian Schmidt (stehend – Zweiter von links) das eigene Hallenfußballturnier. Foto: SV Dickel

Rehden – Über 200 Zuschauer sahen in der Sporthalle an den Waldsportstätten in Rehden packende Spiele beim „Budenzauber“ des SV Dickel. Gastgeber und Fußball-Kreisligist SV Dickel sicherte sich den Wanderpokal dank eines 1:0-Finalsieges über Cupverteidiger TuS Sankt Hülfe-Heede. Das entscheidende Tor erzielte Jannik Schilling. „Die beiden stärksten Mannschaften standen im Endspiel“, urteilte Dickels Pressewart Sebastian Bertels.

Acht Mannschaften standen sich in zwei Gruppen gegenüber. In der Gruppe A setzten sich der SV Dickel und der westfälische A-Kreisligist SSV Preußisch Ströhen durch. Ausgeglichener ging’s in der Gruppe B zu, denn hier wiesen mit dem TuS Sankt Hülfe-Heede, dem TSV Aschen aus der 1. Kreisklasse und den Altherren der SG Dickel gleich drei Teams jeweils sechs Punkte auf. Nur wegen des schlechteren Torverhältnisses schieden die „Oldies“ der SG Dickel aus.

Im ersten Halbfinale schlug der SV Dickel den TSV Aschen mit 2:0. Der TuS Sankt Hülfe-Heede benötigte im zweiten Halbfinale gegen den SSV Preußisch Ströhen ein Neunmeterschießen, um sich mit einem 3:2-Erfolg (regulär stand es 0:0) für das Endspiel zu qualifizieren. Im Spiel um Platz drei unterlag der TSV Aschen dem SSV Preußisch Ströhen in einem Neunmeterschießen mit 1:3.

Im Finale wollten die Dickeler unbedingt den erneuten Triumph des TuS Sankt Hülfe-Heede (vier Turniersiege in Folge) verhindern. Das schafften sie auch dank Jannik Schilling. „Er war der beste Spieler in der Halle und hat den Unterschied ausgemacht“, lobte Bertels den 29-Jährigen. Schilling schoss in den fünf Partien sieben „Buden“ und avancierte damit zum besten „Knipser“ vor Lennart Rommel (SV Dickel), der fünfmal traf. Er bekam bei der Siegerehrung genauso einen Sachpreis wie Laurens Fangmann (SSV Preußisch Ströhen) als stärkster Keeper.

Marco Winkelmann-Bünte, stellvertretender Vorsitzender des SV Dickel, übergab bei der Siegerehrung den Wanderpokal an Dickels Kapitän Jannik Schilling.  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf
5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein
Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“
Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Kommentare